Anzeige
Anzeige

Tourismusverband der Seenplatte feiert den 30. Geburtstag

22. Oktober 2021

Gleich zwei Jubiläen, die gefeiert wurden: Der Tourismusverband Mecklenburgische Seenplatte ist schon 30 Jahre alt geworden, und der Bärenwald Müritz kann bereits auf 15 erfolgreiche Jahre zurückblicken. Beim so genannten TausendSeenForum am Bärenwald kamen Mitglieder und Wegbegleiter jetzt zusammen, haben zurück geschaut und natürlich auch nach vorne geblickt. Außerdem gab’s eine Auszeichnung.

1991 wurde im Müritz Hotel Klink der Tourismusverband gegründet. Die 15 Gründungsmitglieder waren sich über das touristische Potential der Region bewusst. Sie einte das Ziel, Strukturen in der Region aufzubauen und mit Katalogen, Messen sowie Anzeigen für die Region zu werben. „Damals lag eine Aufbruchstimmung in der Luft, und wir wollten alles tun, um unsere wunderschöne Heimat deutschlandweit touristisch bekannt zu machen,“ so Wolf-Dieter Ringguth, damals Gründungsmitglied und heute Vorstandsvorsitzender des Tourismusverbandes.
30 Jahre später zählt der Verband ca. 300 Mitglieder und jährlich 4,7 Mio. Übernachtungen. Neue Aufgaben sind hinzu gekommen. So vermarktet der Tourismusverband nicht nur die Destination Mecklenburgische Seenplatte, sondern betreibt die regionale Gästekarte, fungiert als Impulsgeber der regionalen touristischen Entwicklung und ist Dienstleister seiner ca. 300 Mitglieder.

Mit der Eröffnung des Bärenwaldes Müritz im Jahr 2006 und des Müritzeums ein Jahr später kamen zwei wichtige Naturerlebniseinrichtungen hinzu. „Solche Angebote sind besonders wichtig, um Gästebedürfnisse zu erfüllen, saisonverlängernd zu wirken und gleichzeitig den Naturtourismus zu unterstützen,“ so Ringguth.

Freude am Austausch

Wolfgang Waldmüller, Präsident des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern e. V., würdigte in seinem Grußwort die Errungenschaften der Region und das Miteinander der touristischen Akteure: „Die Destination Seenplatte hat eine enorme Bedeutung für das Urlaubsland MV: Sie bietet nachhaltigen, naturnahen, individuellen Urlaub und damit genau das, was viele Menschen verstärkt durch Corona jetzt brauchen und wollen.“

Besonders stolz ist das Land auf das Qualitätssiegel Gustav, das für einen zertifizierten familienfreundlichen Urlaub steht. „Es ist ein echtes Siegel, weil anhand von festen Kriterien und Qualitätsmerkmalen eine Jury den Zertifizierungsprozess durchführt,“ so Waldmüller. Er verlieh die Auszeichnung dieses Jahr erstmalig an das “Leea” und den Tiergarten in Neustrelitz. Neun weitere Betriebe wurden rezertifiziert, darunter auch der Bärenwald Müritz.

Den Rahmen für die Jubiläumsfeier und den Verleih der Urkunden bildete das TausendSeenForum. Dieses Branchen-Event findet normalerweise einmal jährlich im April statt. Nachdem die Veranstaltung letztes Jahr komplett ausfiel, wurde sie dieses Jahr in den Herbst verlegt. Knapp 100 Mitglieder und Wegbegleiter nutzten die Gelegenheit, um sich auszutauschen und gemeinsam Stationen am Plauer See zu erkunden. Mit dem Rundbus ging es zum Karower Meiler, Agroneum und ins Malchower Kloster. Eine weitere Tour führte durch den Bärenwald. „Das Interesse an der Veranstaltung und die Resonanz waren sehr positiv. Man merkte, dass die Branchenvertreter nach der langen Zeit coronabedingter Abstinenz einen Austausch vor Ort brauchten und es sehr genossen, sich mal wieder zu sehen und zu netzwerken. Außerdem konnten wir bei den Führungen an den einzelnen Ausflugszielen viel Neues lernen,“ so Ringguth.

Foto oben: Gründungsmitglieder Wolf-Dieter Ringguth, Jürgen Seidel, Marita Klemmer
Copyright: Christin Drühl

Diese Diashow benötigt JavaScript.


Kommentare sind geschlossen.