Anzeige
Anzeige

9-Euro-Ticket auch in MV stark nachgefragt

24. Mai 2022

Am Montag ist der Vorverkauf für das 9-Euro-Ticket gestartet. Das Ticket wird für den Zeitraum vom 1. Juni bis zum 31. August eingeführt. „Das Ticket ist auch in Mecklenburg-Vorpommern gefragt. Die ersten Rückmeldungen der Verkehrsunternehmen zeigen eine rege Nachfrage. Mehrere tausend Tickets sind am Starttag verkauft worden“, sagte der Minister für Wirtschaft, Infrastruktur, Tourismus und Arbeit Reinhard Meyer heute. Er rechnet in der nächsten Zeit mit sehr vollen Zügen.

In den Tourismusregionen und auf den SPNV Strecken zur Ostsee (RE 1 Rostock – HH, RE 3 Stralsund-Pasewalk-Berlin und RE 5 Rostock/Stralsund – Neustrelitz-Berlin) sind volle Fahrzeuge zu erwarten. „Auch die beste Vorbereitung wird den erhöhten Andrang von Fahrgästen auf bestimmte Bus- und Bahnlinien bei uns im Land nicht verhindern können. Fahrzeuge und Personal stehen in dem Aktionszeitraum begrenzt zur Verfügung. Insbesondere im An- und Abreiseverkehr zu touristischen Zentren und zur Ostsee kann es deshalb zu Engpässen kommen“, betonte Meyer. „Ob das Ticket im Ergebnis auch nachhaltig und langfristig mehr Gäste für den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) sensibilisiert, werden wir sehen. Abgerechnet wird zum Schluss.“

Bundesverkehrsminister Volker Wissing hat für den Herbst angekündigt, weitere Gespräche mit den Ländern über die Finanzierung im ÖPNV zu führen. „Wir brauchen weiter eine Verbesserung des Angebotes und dafür brauchen wir mehr Regionalisierungsmittel. Der Bund ist gefordert für die notwendige Unterstützung aufzukommen, denn es gibt eine Zeit nach dem 9-Euro-Ticket. Es geht darum, das derzeitige Verkehrsangebot langfristig zu gewährleisten sowie notwendige Angebotsausweitungen zur Erreichung der Klimaschutzziele vorzunehmen. Dafür ist eine zusätzliche strukturelle und dauerhafte Erhöhung der Regionalisierungsmittel bereits ab 2022 erforderlich. Hier werden wir weiter den Finger in die Wunde legen“, machte Meyer deutlich.

Auf den Internetseiten der Verkehrsgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern mbH (VMV) sind weitere Informationen zum 9-Euro-Ticket abrufbar: https://www.vmv-mbh.de/deutschlandweites-9-euro-ticket/


4 Antworten zu “9-Euro-Ticket auch in MV stark nachgefragt”

  1. Kathleen sagt:

    Das 9 – Euro -Ticket wiederspiegelt typisch die auffallende Unzulänglichkeiten der verantwortlichen Ämter. Jerzt ist es nur eine totale unüberlegte Hauruck Aktion. Nein, es ist Absicht. Wegen Massenandrang werden viele dieses Ticket nicht nutzen wollen. Warum wird nicht etwas wirklich “Sinnvolles” geplant, mit “Langzeit Wert” ????? Sollen Dummheiten immer weiter getan werden, indem Steuergelder laufend ohne Unterlass und Zweck einfach verschleudert werden ? Ja, Steuergelder gibt es umsonst, alles was umsonst ist, ist Wert los.
    Herzliche Grüße

  2. Müritz er T sagt:

    Oh schön, dann kaufen wir uns mal das Ticket. Ich hoffe dass dann die Busse auch während der Ferienzeit über die Dörfer fahren. Vor allem auch ordentlich getaktet damit man mit diesen zur bzw von der Arbeit kommen kann. Zu Schulzeiten braucht man die nicht wirklich als arbeitender Erwachsener. Absoluter Stuss ist dieses Ticket fürs Land.

  3. ABC sagt:

    Wenn sie schon ‘mal was machen für Leute mit wenig Geld wird auch nur gemeckert. Natürlich brauchen sie mehr Züge und Busse, andere Taktungen. Was jahrzehntelang vernachlässigt worden ist, kann nicht plötzlich perfekt sein. Aber dass überhaupt etwas gemacht wird erscheint mir doch gut. So ‘mal ein Tagesausflug für günstig ist doch schön.

  4. Rainer sagt:

    “So ‘mal ein Tagesausflug für günstig ist doch schön.”

    Völlig richtig.
    Natürlich wird es viele geben, die jetzt nur wegen den günstigen Tickets irgendwohin fahren.
    Also eine zusätzliche Fahrt mit Bus/Bahn absolvieren.

    Aber der Großteil wird eben eine sowieso geplante Fahrt (Arbeit, Urlaub, Besuch bei Freunden, Tagesausflug) mit dem Auto nun mit der Bahn/Bus absolvieren.
    Das spart insgesamt Sprit, also Energie und das war auch der Plan hinter diesem Ticket.
    Gleichzeitig wird man finanziell entlastet, weil das Ticket für den gesamten Monat 9 Euro kostet und alleine schon eine kurze Fahrt (Hin- und Rückfahrt) mit dem PKW teurer ist und man damit am Ende mehr Geld auf dem Konto hat.
    Dazu kommen noch die Millionen Monatskarteninhaber von Bus/Bahn, die dann eine Rückerstattung bekommen, was dann auch mehr Geld auf dem Konto bedeutet.
    Klar, das ist nicht so viel – aber eben eine Entlastung.

    Es ist ja auch nicht so, dass auf einmal alle Preise dreimal so hoch sind wie letztes Jahr.
    Einzelne Produktgruppen wie Lebensmittel haben natürlich stark angezogen und das ist auch alles ärgerlich.
    Aber insgesamt ist das noch alles im “Rahmen” (wenn auch nervig und auch belastend für einige Millionen Bürger und deren Familien) und weit weg von türkischen oder argenitischen Verhältnissen.

    Wenn ich im Monat durch dieses Ticket rund 100 Euro sparen kann (Spritkosten), dann sind das 100 Euro nur für diese Maßnahme und das ist super.