Anzeige
Anzeige

30-Jähriger stirbt nach Frontalcrash auf der B 96

12. Februar 2021

Bei einem schweren Verkehrsunfall heute Nachmittag auf der B 96 zwischen Neustrelitz und Weisdin ist ein 30 Jahre alter Mann ums Leben gekommen, vier Menschen wurden verletzt.

Nach Polizeiangaben befuhr der 34-jährige deutsche Unfallverursacher mit seinem Pkw BMW die Bundesstraße 96 aus Richtung Weisdin kommend in Richtung Neustrelitz in einer Fahrzeugkolonne, die sich hinter einem langsamer fahrenden Lkw einreihte.

Auf Höhe der Unfallstelle setzte er plötzlich zum Überholen an, ohne dabei den im Gegenverkehr befindlichen Pkw Opel zu beachten. In diesem befand sich vier männliche Personen. Beide Fahrzeuge kollidierten frontal miteinander.

Der 20-jährige deutsche Fahrer des Opel, sowie zwei weitere Insassen (20-jähriger Syrer und 27-jähriger Eritreer) wurden dabei schwer verletzt. Ein weiter 30-jähriger deutscher Insasse erlitt dabei so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. An beiden Autos entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Dieser beläuft sich auf 12.000 Euro. Die Bundesstraße 96 musste für etwa zwei Stunden voll gesperrt werden.

Foto: Felix Gadewolz


4 Antworten zu “30-Jähriger stirbt nach Frontalcrash auf der B 96”

  1. T. M. sagt:

    Warum ist es notwendig zu erwähnen, welche Wurzeln, Herkunft bzw. Nationalität die Insassen der Autos haben?

  2. Simon Simson sagt:

    Darauf hätte ich, T.M. auch gerne eine schlüssige Antwort. Selbst wenn es sich nicht um Opfer, sondern Täter handeln würde, ist das nur von Interesse, wenn jemand nach Korrelationen zwischen Nationalität und Gesetzestreue sucht. Diese Art Berichterstattung ist geradeso noch kein Rassismus, macht aber vorsorglich einen Kniefall vor denen, die die Einzelfakten begierig aufgreifen, ohne sie mittels Statistiken bewerten zu können. Wer alles würde wieder eine Meinung in diese Kommentarspalte hacken, wäre der Fahrer ein Asylbewerber, dunkelhaarig oder -häutig oder noch schlimmer, in einem überwiegend muslimischen Land geboren?