Anzeige
Anzeige

Beabsichtigte Werksschließung in Waren auch Thema im Landtag

16. August 2020

Die Linksfraktion im Schweriner Landtag hat die beabsichtigte Schließung des Warener Produktionsstandortes von Feinkost Friedrichs (WsM berichtete) auf die Tagesordnung des Landtages gesetzt und eine Kleine Anfrage gestellt. “Schließlich sind für den Fischveredler Fördermittel des Landes und der EU geflossen”, so der Kreisvorsitzende der Linken, Tobias Hecht, und der Landtagsabgeordnete Peter Ritter.

“Es kann doch nicht sein, dass als einziger Standortvorteil für Produktion Niedriglöhne zählen. Hier zeigt sich wieder einmal, dass Profitinteressen Einzelner schwerer wiegen als die Jobs Vieler und die Infrastruktur einer ganzen Region.” erklärt Hecht.

“Sollte die Schließung nicht abgewendet werden können, ist wichtig, dass für die Arbeitnehmer ein ausreichender Sozialplan garantiert wird”, meint Ritter


Kommentare sind geschlossen.