Anzeige
Anzeige

Brief an die Warener Tourismus-Information

8. August 2015

Laptop and fly envelopesDieser nette Brief von einer Urlauberin aus Köln, den wir hier gerne ungekürzt veröffentlichen und der in die Rubrik „Geschichten, die das Leben schreibt“, passt, ging direkt an die Waren(Müritz)-Information:

Sehr geehrte Damen und Herren!

Auf einer Radtour entlang des Seen-Radweges war ich im Juli mit meiner Freundin in Waren und hatte auch über Ihr Tourismusbüro ein Zimmer für eine Nacht gebucht. Alles war ok.

Nun zu meiner kurzen Geschichte: Ich fuhr am Nachmittag, als sehr viele Leute unterwegs waren, mit dem Rad entlang des Sees Richtung Freibad. Auf dem Gepäckträger hatte ich nur meinen Rucksack festgeklemmt mit allen wichtigen Sachen, die ich für die Reise brauchte. Ein Gummiband hielt den locker gepackten Rucksack fest.

Wir fuhren durch die Stadt, über Kopfsteinpflaster und auch über glatte Teerwege. Nach ca. 15 Minuten fasste ich nach hinten zu meinem Rucksack, aber er war abhanden gekommen. Oh Schreck!

MueritzgrafWas war alles drin? Viele Gedanken schossen mir durch den Kopf. Alle Papiere, wie Personalausweis, EC-Karte, Kreditkarte, BahnCard und etliche Hunderter an Bargeld, auch mein Hausschlüssel waren drin.

Sofort gleiche Strecke retour, aber an den Straßenrändern war nichts zu sehen, bald waren wir an der belebten Kreuzung im Ort, auch da nichts. Nun ging es eine kleine Straße mit Pflastersteinen etwas hoch und da erblickte ich den unscheinbaren schwarzen Rucksack an einem Bauzaun hängen. Ich konnte es kaum fassen. Mir schlodderten die Knie und ich dachte, hier sind auch ehrliche Leute unterwegs. Es war noch alles drin. Der Finder hat wohl gar nicht hinein geschaut und auch keinen Zettel hinterlassen. Bedanken konnte ich mich nur beim lieben Gott.

Mir sind viele Wege erspart geblieben, denn der ehrliche Finder hätte den Rucksack auch bei der Polizei oder bei Ihnen abgeben können..

Nun konnten wir am nächsten Tag unsere Radtour leichten Herzens fortsetzen, ohne Verzögerung und erreichten nach einer Woche die schöne Insel Usedom.

An Waren habe ich natürlich beste Erinnerung und freue mich, dass es wohl noch so ehrliche Leute gibt. Das sollte man auch mal erzählen.

Ein rheinischer Gruß nach Waren von Köln am Rhein


Eine Antwort zu “Brief an die Warener Tourismus-Information”

  1. Rahmlow, Roswitha sagt:

    Hallo liebe Müritzer! Gerade habe ich den Brief einer Urlauberin aus Köln gelesen, die ihren verlorenen Rucksack Dank ehrlicher Warener wieder erhalten hat.
    Ähnliches ist uns gestern passiert. Wir fuhren mit unserem Boot in Richtung Fleesensee bis unser Motor vor dem Kanal streikte und einfach ausging.Das war ein Schreck.Wie nun weiter? Reparaturversuche misslangen.Nachdem etliche Boote vorbeifuhren kam ein Retter und schleppte uns bis in unsere Marina nach Kamerun.Wir möchten uns auf diese Weise für die selbstlose Hilfe bei diesem Ehepaar bedanken. Im übrigen hatten wir unsere beiden Enkelkinder ( 7 und 4 Jahre) dabei.Darum nochmal herzlichen Dank!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*