Anzeige
Anzeige

Dem Müritzeum fehlt jede Menge Geld in der Kasse

12. Juni 2020

Hohe Verluste: Die coronabedingte Schließung wird auch für Warens Vorzeige-Museum, das Müritzeum, richtig teuer. Das Naturerlebniszentrum musste zwei Monate schließen. Deshalb fehlen nach Aussage von Landrat Heiko Kärger Einnahmen in Höhe von rund 130 000 Euro – 30 000 im April und 100 000 Euro im Mai.

Diese Verluste konnten laut Landrat unter anderem durch Kurzarbeit und Erstattungen etwas aufgefangen werden. Unter anderem gab es 26 000 Euro aus dem Schutzfonds Zoo. Diese Fördermittel werden gewährt für die Bereiche der Einrichtung, die weiterhin zwingend tätig sein müssen, um die Versorgung der Tiere sicherzustellen.

Auch in den kommenden Monaten rechnet der Kreis mit weiteren Verlusten, denn die Öffnungszeiten sind nach wie vor eingeschränkt. Außerdem dürfen weniger Menschen gleichzeitig ins Haus, was beispielsweise am gestrigen Regentag auch schon zu längeren Wartezeiten geführt hat.


Kommentare sind geschlossen.