Anzeige
Anzeige

Die Öffnungsschritte in der Übersicht

4. März 2021

Das sind die gestern beschlossenen Öffnungsschritte in der Übersicht.
Quelle: Staatskanzlei MV


27 Antworten zu “Die Öffnungsschritte in der Übersicht”

  1. Udo M. sagt:

    Leute, was mich wundert ist die Mauer in den Köpfen der Menschen. Bei allem Zutrauen in die sogenannten Experten, das was aktuell läuft ist mehr als grenzwertig. Das hat es in in der DDR nicht gegeben. Erich würde mit erstauntem Gesicht fragen: “Das geht wirklich?”. Ja Erich, das geht, und wie!
    Betroffene Gesichter und ein paar Zahlen durch ein staatliches Institut reichen aus und das Land geht in den ewigen Lockdown. Dann kommt das Komando – Springt! Und alle fangen an zu hüpfen. Die ganz eifrigen fragen alsgleich: “Darf ich auch höher springen?”, Keiner fragt,”Warum?”. Blogwarte sprießen wie Pilze aus dem Boden und Charakterschwache haben Hochkonjunktur.
    Je mehr die Verantwortlichen vorgeben uns zu schützen, desto mehr Grundrechte gehen verloren und das wird immer schlimmer. Mit immer weniger Fakten begründet. Besser man schützt sich vor vor diesen Politikern, als vor irgend einer anderen Seuche.

    »Freiheiten sind Grundrechte, keine Almosen, die ausgehändigt werden, wenn die Regierung es erlaubt. Wer Freiheiten einsackt wie der Hühnerdieb die Eier, ist ein Verfassungsfeind.«

    So lange die Mehrheit unserer Mitbürger die Widersprüchlichkeiten der politmedialen Helden nicht erkennt, werden wir diesen Irrsinn haben und der ist auch nach der Impfung nicht vorbei.

    Die Plandemie ist an dem Tag vorbei, an dem wir sagen: “Wir machen hier nicht mehr mit, macht doch eure Pandemie alleine”.

    • Biggi sagt:

      Hey Udo, du schreibst mir aus der Seele. Der Wahnsinn lässt sich leichter mit guter Comedy ertragen.
      Guter Kanal von Tim Kellner.

      • Claudi sagt:

        Ernsthaft? Tim Kellner? Comedy? Eher Agitation. Du fühlst dich bestimmt auch immer in die rechte Ecke gestellt. Dafür ein paar Streicheleinheiten, es wird auch wieder besser.

        • Biggi sagt:

          übrigens das Intro von Tim Kellner ist:
          Welcome back auf dem lovechannel, der soweit vom Rassismus entfernt ist wie die Volksrepublik Kongo von ihrer ersten Mondlandemission. Agitation können andere besser, gelernt ist gelernt….
          Mein Hund geht manchmal in die Rechte Ecke, genauso oft auch in die Linke derselben. Ich komme aus der Mitte der Gesellschaft, bürgerlich, mit guter Kinderstube.
          Apropos in die Ecke gestellt… Da fällt mir ein, in China gibt es jetzt Analabstriche bei Coronatests. Die sollen ab Montag 08.02. auch bei uns verpflichend vor dem Betreten der Supermärkte duchgeführt werden. Da dürfen Sie sich anstellen. Na, das wird ‘n Spass auf der Teststation auf dem Kundenparkplatz. Kopfkino aus…
          Ja, ich glaube auch es wird besser…..

        • Stefan sagt:

          Wer Tim Kellner als Comedy bezeichnet stellt sich selbst in die rechte Ecke.
          Unreflektierter Hass und Hetze mit dazu wirklich schlecht recherchierten Halbwahrheiten.
          Ich glaube manchmal nicht nur die Kinder bräuchten dringend etwas Aufklärung was den Umgang mit sozialen Medien angeht – die glauben wenigstens nicht ungefiltert jeden Mist den sie dort sehen und lesen…

          • Biggi sagt:

            Udo hat es doch schon im ersten Kommentar sehr treffend formuliert: “Blogwarte sprießen wie Pilze aus dem Boden und Charakterschwache haben Hochkonjunktur.”
            Wie Ihrem Kommentar zu entnehmen ist, fühlen Sie sich ja im antrainierten Schubladendenken sehr wohl. Dann mach ich es Ihnen mal leicht. Wo fühlen Sie sich denn mehr hingezogen, zu den Blogwarten oder den Charakterschwachen?

          • Petzibär sagt:

            Lieber Stefan, ich hätte nicht gedacht, daß Sie auch zur Cancel Culture tendieren, Dieter Nuhr kann ein Lied davon singen. Ich gebe Peter vollkommen recht, Leute wie er schaffen Wohlstand und soziale Verbundenheit, nicht Figuren wie Herr Habert von den Grünen – Sachkenntnis BaFin oder steuerliche Bewertung eines Jobtickets der Bahn-grandiose Unkenntnis . Frau “Kobold” Baerbock ebenso wenig – sie will Strom im Netz speichern. Den Vogel schoss gerade die frischgebackene Linken – Chefin Henning – Wellsow ab-das war die Blumenwerferiin bei der Thüringen Wahl – im Interview mit Tilo Jung konnte sie auf die Frage, welche Bundeswehr Einsätze sie beenden wollte – nicht einmal nennen, wo die BW überhaupt Einsätze hat. Aber Fachwissen ist heute eh dünn gesät, hohle Phrasen wie Refugees Welcome, Black lives matter etc. haben Konjunktur. Abweichende Meinungen werden mit der Rechtskeule erschlagen.
            Tim Kellner ist auf jeden Fall amüsanter, als Kika und Bernd das Brot😚
            Danke Peter, für deine Worte. Und das sage ich als Staatsbediensteter, der mal einen Eid geschworen hat auf unser Land. . Und an 365 Tagen im Jahr, rund um die Uhr, seinen Dienst verrichtet. Natürlich nicht jeden Tag 😁
            Ich weiss genau, was du meinst.
            Und Stefan, wenn du schon global argumentierst, dann informiere dich über den Milliardär Schwab, dessen Philosophie vom Great Reset genau beschrieben wird, besprochen auf dem letzten Weltwirtschaftsforum in Davos. Frau Merkel ist Anhängerin dieses Planes. Inklusive Enteignung von Vermögen, wie nach dem 2.Weltkrieg. Darüber fabulieren Teile der SPD, der Grünen und der Linken sowieso.
            Dann wird die Party finanziert…..

          • Stefan sagt:

            Ist es nicht erstaunlich, dass manche Menschen sich stets genötigt fühlen sich aggressiv zu verteidigen wenn ihnen die Argumente ausgehen?
            Oder, die etwas clevere Variante, völlig zusammenhangslose Vergleiche anbringen. Ich kenne diese “aber die Anderen”-Argumentation
            sonst eher von Kindern.

            Fakt ist:
            Tim Kellner ist mehrfach vorbestraft, unehrenhaft aus dem Polizeidienst entlassen und rassistische Äußerungen gehören bei ihm zur Tagesordnung.

            Was man daraus mitnimmt muss dann jeder mit sich und seinem moralischen Kompaß ausmachen.

            Kommende Woche haben die erhobenen Bürger mit Hang zu gemeinschaftlichen Spaziergängen etwas ganz besonderes geplant. Sogar der Schöpfer des “um die Ecke Denkens” wird anwesend sein.
            Ich hoffe doch sie haben alle schon eine Schenkung in angemessener Höhe angewiesen.

          • Claudi sagt:

            Lieber Stefan, danke fürs „in die Bresche springen“. Mit freier Meinungsäußerung kann man natürlich alles totschlagen. Ich bin nur sehr erschrocken das es jemand wie Tim Kellner auf diese Platform geschafft hat.

  2. Peter Roloff sagt:

    wo das hier wohl noch alles enden soll ? So ein Schwachsinn. Aber mit der Angst wurde schon immer Geld verdient und das machen die Politiker jetzt ganz gut. Steuergelder werden verschleudert und Aussagen werden getroffen da kannst dir Hände und Füsse dran wärmen. Die Kosten für den Betroffenen laufen immer weiter auf.
    Und wer soll das nach der Pandemie alles bezahlen ? Extra Kredite wieder aufnehmen. Wahrscheinlich mit ordendlich Zinsen. Mich würde das nicht Wundern wenn ein Großteil aufgibt. Aber was macht der Staat dann ?
    Ich glaub ein viertel der Bevölkerung hält hier in Deutschland den Laden durch Steuerzahlungen am laufen und der Rest nimmt nur raus. Politiker, Staatsbedienstete, Zugewanderte die nicht arbeiten wollen, Harz 4 Empfänger die nicht arbeiten wollen weil es sich nicht lohnt, ewige Studenten und Rentner, die es sich wiederum verdient haben.
    Jetzt scheinen das wohl noch weniger Steuerzahler zu werden und der jämmerliche arbeitende Rest muss dann mit Gewissheit bis 70 Jahre arbeiten damit der Laden weiter läuft
    Wo sind wir bloß gelandet, armes Deutschland. Wir sollten uns mal ein Beispiel an anderen Länder nehmen. Gleichberechtigung für alle heisst auch das alle ihren Beitrag leisten.
    Politiker die hier versagen müssten dafür auch zur Rechenschaft gezogen werden, wie jeder andere in der freien Wirtschaft. Der haftet mit sein Hab und Gut für seine Arbeit.
    Wird höchste Zeit das die Leute mal aufwachen

    • Reiner sagt:

      Sie wissen schon, dass GmbH eine Abkürzung ist und für
      Gesellschaft mit beschränkter Haftung
      steht?

      Die wenigsten Unternehmer haften mit ihrem gesamten “Hab und Gut” für ihre Verfehlungen.
      Da gibt es auch in Waren und Umgebung genügend Beispiele aus der Vergangenheit

      Der Rest ihres Beitrages ist ähnlich viel Geschwätz, allein schon die typischen Floskeln wie faule Hartz 4 Bezieher und Staatsbedienstete nehmen nur aus der Staatskasse und geben nichts in die Staatskasse.
      Ein ganz großer Teil der Hartz 4 Bezieher sind Aufstocker, die eben nicht faul sind und trotzdem zu wenig verdienen und Geld vom Staat bekommen müssen um überhaupt über die Runden zu kommen.
      Was glauben Sie denn was passieren würde, wenn zukünftig der Polizist oder Verwaltungsangestellte (zum Beispiel der Sachbearbeiter für Bauanträge) kein Staatsbediensteter wäre, sondern ein Arbeitnehmer in einem privatwirtschaftlich organisiertem Betrieb der genau diese Aufgaben wahrnehmen würde (oder wahrnehmen müsste).
      Also die Polizei hätte die gleichen Befugnisse, es wären aber eben Sicherheitsmitarbeiter der Polizei GmbH oder der Polizei AG. (weil Polizei an sich ja sinnvoll und wichtig ist und benötigt wird)
      Dann würde die Aufnahme eines Verkehrsunfalls mal locker in die 5.000 Euro gehen und die Unfallbeteiligten müssten diese Summe zahlen oder der Einsatz wegen Ruhestörung abends um 23 Uhr würde auch mal schnell 500 Euro kosten und müsste, wenn eine Ruhestörung vorliegen würde vom Verursacher (Ruhestörer) bezahlt werden und wenn keine Ruhestörung vorliegen würde vom Anrufer bezahlt werden.
      Wollen wir das so? Garantiert nicht.
      Also werden diese Bereiche und Personen aus Steuergeld bezahlt und diese Steuern zahlen alle in Deutschland in Form von Lohnsteuer, Mehrwertsteuer, Mineralölsteuer und so weiter.

      Sie glauben das Beispiel würde es so nicht geben oder das ist alles Unsinn?
      Informieren Sie sich mal über den Begriff “Beleihung” oder “Beliehener” und denken an den TüV und die PKW-Hauptuntersuchung.
      Es ist ein Irrglaube, dass man auf einmal weniger Kosten hat, wenn man weniger Staatsbedienstete hätte.
      Die Aufgaben müssten ja trotzdem gemacht werden und Gewinne wollen die privaten Unternehmen dann auch machen.

      • EinWarener sagt:

        Sehr geehrter Reiner

        Ihre Rechenbeispiele sind leider etwas einseitig dargestellt.
        Falls nun ein Polizeieinsatz 500 € kostet dann als sowieso Kosten, als Beamteneinsatz, oder theoretisch als GmbH Einsatz.
        Nur den Fall gesetzt, dass die Kollegen beim GmbH Einsatz dann Ihre eigene Rente oder Pension einzahlen, keine Vergünstigungen bei Versicherung, Krankenkasse und Weihnachts- und Urlaubsgeld erhalten.
        100% Krankengeld ein Leben lang erhalten usw.
        Für mich stellt sich nicht die Frage ob ein Polizist ein Beamter sein muss, aber warum ein z.B. Lehrer?
        Grund falsche Politik!
        Es fehlen nach aktuellen Berichten die nächsten Jahre 2-3 Billionen für Pensionen und Renten in Deutschland. Lieber Reiner, wer erwirtschafte diese?

      • Peter Roloff sagt:

        na Rainer, so einfach ist das aber schon seit einiger Zeit nicht mehr mit der GmbH und beschränkter Haftung.
        Da hat man schon nen Riegel vorgeschoben. Wäre ja auch zu schön wenn man eine Firma (GmbH) mit angenommen 100.000 € gegen die Wand fährt und nur für 25.000 € haftet. Musst dich mal erkundigen.
        Und nebenbei, guck dich doch mal in den Innenstädten um. Wieviele Händler sind eine GmbH ?
        Bei den Harz 4 Empfänger kann man sich ja denken wem ich meine. Nicht diejenigen bei den der Arbeitslohn nicht reicht. Hut ab vor denen das die trotz des geringen Lohns arbeiten.
        Bei der Polizei könnten ruhig noch mehr Beamte seien, wenn Sie dann auch in ihren Dienstaufgaben ein Durchsetzungsrecht bei Straftaten haben. So wie aktuell bei der Coronalage.
        Mit Staatsbediensteten meine ich diejenigen die mit den Augen drehen wenn unverhofft auftaucht und sie beim Kaffee trinken stört. Es sind nicht alle so, aber ein Teil den wir Steuerzahler bezahlen (hat bestimmt schon der eine oder andere im Amt erlebt)
        Steuergelder bezahlen alle, hahah
        Steuern bezahlt nur der der auch arbeiten geht und nimm bloß nicht als vergleich die Mehrwertsteuer.
        Es geht um Einkommens und Lohnsteuer, Grundsteuer, Erbschaftssteuer usw. Da kommt das Geld her
        Von solchen Steuerzahler braucht das Land mehr und da muß endlich was passieren.
        Oder wohl soll das ganze Geld her kommen ?
        Wenn das hier so weiter geht is hier in Deutschland bald Schluß und dann haben wir ein sehr viel größeres Problem und wenn dann die Grünen noch mit an der Macht sind leben wir alle nur noch von Luft und Liebe.
        hier muss was passieren in diesem Staat. Wir brauchen Politiker die sich mit wichtigen Dingen beschäftigen und Ahnung davon haben. Aber in Deutschland is ja alles sozialer, auch in der Politik und die ganze Welt lacht über uns.
        Gesundheitsminister = sollte doch eigentlich ein Dr. der Medizin sein, mit Berufserfahrung oder ?
        Verteidigungsminister ????? und so dreht sich das soziale Rad da oben immer weiter und man sieht was dabei raus kommt
        Ich glaub ein Großteil hier hat mich verstanden worum es geht.

        • Reiner sagt:

          Ich empfehle hier die Tabelle zu lesen:
          https://de.wikipedia.org/wiki/Steueraufkommen_(Deutschland)#Steueraufkommen_nach_Steuerarten

          Sie haben von “Staatsbediensteten” geredet.
          Darunter fallen alle, ob Beamte oder Angestellte im öffentlichen Dienst – angefangen beim Arbeitsamt-Sachbearbeiter über den Lehrer und den Ordnungsamtsmitarbeiter bis hin zum Zoll-Sachbearbeiter.
          “Die bekommen alle nur und zahlen nicht ein” war ihre Anschuldigung.

          Damit der Laden hier aber läuft, müssen nun mal einige Arbeiten verrichtet werden.
          Darunter fallen auch Arbeiten, die andere nerven und für sinnlos und unnötig halten. Beispielsweise der Lebensmittelkontrolleur, der in den Geschäften die Sauberkeit kontrolliert.
          Der Sachbearbeiter, der Anträge zur Coronahilfe bearbeitet, damit nicht Hinz und Kunz sich an Steuergeldern bereichert kann, sondern nur die Menschen Hilfe bekommen, denen es auch zusteht.

          Wenn Sie glauben, dass diese Menchen nichts zum Staatshaushalt beitragen – so können Sie sich ja mal informieren wie ein Staat überhaupt funktioniert und wieso manche Funktionen und Aufgaben nur der Staat übernehmen kann oder übernehmen sollte. Wikipedia hilft da schon.
          Nur weil ein Staatsbediensteter kein Geld einzahlt und nur bekommt (was zwar quatsch ist, aber lassen wir das mal so stehen), heißt das noch lange nicht, dass er keinen Wert in den Staat einzahlt. Oder auch anders formuliert: “nichts erwirtschaftet”
          Der Polizist zahlt “Arbeitszeit” ein, bekommt dafür “Lohn” (Geld), der Staat erhält dafür einen Wert namens “Kontrolle” und der Bürger und die Unternehmen erhalten einen Wert namens “Sicherheit”.
          Das Geld (der “Lohn”) kommt aus dem Staatshaushalt und dieser wird eben durch alle gefüllt.
          Derjenige der viel hat, zahlt mehr in den Staatshaushalt als derjenige, der wenig hat. Aber wir alle profitieren vom Staat und seinen Funktionen. Daran ändert auch kein Corona etwas.

          An “EinWarener”
          – “Lieber Reiner, wer erwirtschafte diese?”
          Alle Steuerzahler, angefangen vom Geringverdiener über den Rentner bis hin zum Vermögenden mit 10 Millionen Euro in Aktien.
          Wichtig ist halt, dass es nach einer Krise sofort wieder losgehen kann und nicht Jahre der Stagnation (oder Stillstand) gibt. Deshalb ist der momentane Plan auch gut so.
          Wenn man nämlich einfach so alle Tore aufmachen würde und die Corona-Zahlen explodieren würden, dann geht die Angst um.
          Angst war noch nie gut für die Wirtschaft und wird immer ein Investitionshemmnis sein.
          Für jeden Teilnehmer am Wirtschaftsleben, egal ob eine Firma die nicht investieren will in einen Fabrikanbau oder der Arbeitnehmer, der sich keine Waschmaschine kauft.
          DAS würgt die gesamte Wirtschaft viel mehr ab, als eine geschlossene Branche, die mit Hilfen unterstützt wird.
          Auch wenn es schwer fällt das zu glauben.

    • EinWarener sagt:

      Peter, sehr gut zusammengefasst,

      Ich für meinen Teil habe beschlossen (habe die Möglichkeit) den unsolidarisch und überbezahlten Nutzießern unserer Arbeits- und Steuerkraft einen entsprechenden Zuschlag zu berechnen. Vielleicht ziehen da andere gebeutelte dieser Krise und des damit verbundenen Missmanagments mit.
      Auch werden die groß ausposaunten Hilfen für Selbstständige mit arroganter Bürokratie und zig Bearbeitern (sicherlich für geringes Entgelt) für das Wenige was man bekommen sollte sinnlos verbrannt.

  3. Ich sagt:

    Verstehe ich das richtig? Wenn ich ab Montag zum Nägel machen gehe, was ja schon 35 € kostet, muss ich noch einen taggleichen negativen Corobatest vorlegen? Welcher mich auch um die 30 € kostet?. Ich glaube ich spinne

    • Stefan sagt:

      Erstmal bin ich amüsiert darüber, dass Sie die 35€ für ihre Nägel anbringen – Sie werden nicht gezwungen das zu machen sondern tun es für sich selbst. Übrigens sollten Sie das mal runter brechen auf das was am Ende bei dem Dienstleister hängen bleibt – nach Miete, Material, Krankenversicherung, Steuern…

      Und NEIN Sie brauchen dafür keinen Test.
      Haben Sie von einem Friseurbesucher etwas Ähnliches gehört? Nicht? Warum nur…

      Erstmal atmen, dann schlau machen und dann (und nur dann) meckern…

      • Ich sagt:

        Es steht bei körpernahen Dienstleistungen, dass ein aktueller Test notwendig ist. Vielleicht sollten sie sich auch erstmal schlau machen bevor sie so aggressiv antworten. Und ob ich mir die Nägel machen lasse, ist ja wohl meine Sache. Hatte die Frage nur un die Runde gestellt um ab Montag nichts falsch zu machen.

        • Stefan sagt:

          Nochmal:
          Atmen – ganz tief ein und aus…

          Und nicht gleich überreizt reagieren und immer das Böse in allem sehen ;)

          Es wird alles gut!

    • W sagt:

      Liebes “Ich”
      Die Axt, ähm, Nagelschere im Haus ersetzt die körpernahe Dienstleistung. Rote Nitrofarbe in der 750-Dose ist auch billiger, als dieselbe im Manipedikürefläschchen.
      Dann bleibt vom eingesparten Nagelstudiobesuch mehr Geld übrig, als ihr extrateurer Coronatest kostet. Den brauchen Sie dann ja auch nicht.
      So ein Anspruchsdenken? Na, das gibt es aber sicher nicht wirklich. Eher glaube ich, dass ich spinne.

  4. Stefan sagt:

    Ich muss mich bei einigen Kommentaren ernsthaft fragen ob ihnen eigentlich das Wort “global” im Zusammenhang mit Pandemie klar ist.
    Vielleicht nochmal ganz langsam:
    Es ist kein deutsches Phänomen – es ist überall auf der Welt.
    Und wir sind bisher sehr glimpflich durch die ganze Sache gekommen.
    Warum? Weil wir präventiv arbeiten.
    Das heißt wir ergreifen Maßnahmen bevor das Kind im Brunnen sitzt.
    Natürlich ist es leicht sich über “überzogene” Maßnahmen aufzuregen wenn die Konsequenzen nicht bekannt sind. Man kann es den Leuten eben nicht recht machen. Wenn nichts, oder noch weniger, unternommen worden wäre würden wahrscheinlich die gleichen Leute hier schreiben und sich aufregen.
    Übrigens ist es wirklich erstaunlich, dass es weit seltener die jungen Mitbürger sind die hier ihre “eingeschränkte Freiheit” bedauern, als vielmehr die Eltern dieser, die auch ohne Pandemie nicht mehr jedes Wochenende auf Achse wären und sich bis dato wahrscheinlich auch schon ausgetobt haben…
    Ist doch komisch, dass Ihre Kinder und vielleicht sogar Enkel, ein größeres Interesse daran haben Sie zu schützen als Sie selbst.

    Meinetwegen können wir alle Maßnahmen sofort aussetzen und vier Wochen warten. Aber bitte nachher nicht weinen wenn dann ein geliebter Mensch weniger zur nächsten Party kommt oder Sie umziehen müssen weil ihre Lunge dauerhaft geschädigt ist und das Treppensteigen in den zweiten Stock nicht mehr drin ist…

  5. Giersch sagt:

    Herr Roloff ich kann sie gut verstehen. Das was hier passiert werden wir nach den Wahlen alle bezahlen. Ein neuer agressiver Grippevirus ist da aber unser Immunsystem schläft auch nicht. Neue Viren wird es immer geben. Die Pharmaindustrie verdient Geld ohne Ende und die EZB drunkt Geld ohne Ende. Das Helikoptergeld und die vollen Lebensmittel sollen das Volk ruhig halten. Ich vermute das in den nächsten Jahren eine totale Umgestaltung des Sozialstaates stattfinden wird. Die Finanz- und Wirtschaftskrise von Menschen gemacht wird für uns Bürger schwerwigende Folgen haben. In der Statistik über Erkrankungen , Lebenserwartung und Todesfälle hat sich laut Internet nichts gewaltiges verändert. Die Maßnahmen eine Wirtschaft global runter zu fahren ist für mich nicht nachvollziehbar.

  6. Giersch sagt:

    Es werden in der Welt mehr Menschen an Hunger und Elend sterben als an Corona.

    • Gisela sagt:

      Das ist richtig.
      Aber es sterben auch mehr Menschen durch Hunger und Elend als an Verkehrsunfällen.
      Und trotzdem wird überall auf der Welt etwas gegen Verkehrsunfälle gemacht (Crashtests, Sicherheitsvorrichtungen, Geschwindigkeitskontrollen, Alkoholkontrollen etc.).

      Mal so als Fakt am Rande:
      Mittlerweile sind in Deutschland, trotz sehr krasser Maßnahmen, 71’900 Menschen wegen Corona gestorben.
      Wenn man also nichts getan hätte, wären das mit Sicherheit viel mehr gewesen.
      Nur weil alle so tun, als wäre Corona nicht so schlimm.
      Durch die Erfahrung in der Behandlung von Coronapatienten und die Impfstoffe ist die Gefährlichkeit gesunken, aber gerade am Anfang 2020 und auch noch im Herbst/Winter 2020 waren wirklich alle Maßnahmen kein bisschen übertrieben.

  7. Kerstin sagt:

    Stimmt nicht ! 71.900 Menschen sind nicht an Corona , sondern “mit” Corona gestorben. Das ist ein großer Unterschied !
    Uns wird nicht gesagt, wieviel Menschen auch ohne Corona leider Gottes verstorben wären.
    Schaut Euch mal die Studie des Uni Krankenhauses Eppendorf in Hamburg dazu an, wo sämtliche Todesfälle obduziert
    worden sind, und wo gesagt wurde , dass über 90 % der Betroffenen verstorben sind, weil Sie schwerwiegende Erkrankungen hatten.

    • Stefan sagt:

      Sie meinen die im Februar 2021 veröffentlichte Studie in der 735 Todesfälle untersucht wurden und man dabei festgestellt hat, dass 618 davon zweifelsfrei an Covod-19 gestorben sind?

      Übrigens sind auch Verstorbene die älter als 80 sind Angehörige von jemanden und hätten vielleicht noch ein paar Jahre mit ihren Lieben verbringen können.

  8. Elimar sagt:

    Manche Menschen argumentieren so, dass man sie in eine Zeit beamen möchte, vor der Erkenntnis, dass Hygiene (Unterbrechung von Infektionsketten) etwas bringt und vor den damals sensationellen Erfolgen mit Impfungen. Dann könnten sie sich das Elend mit Pocken, Masern, Windpocken, Diphterie usw. und der hohen Kindersterblichkeit daran ansehen. Natürlich wünsche ich ihnen, unbeschadet durchzukommen. Die Menschheit hat das überlebt, viele Einzelne, wie Warener, Giersch oder Kerstin aber nicht. Wahrer Humanismus ordnet die Unversehrtheit des Einzelnen über alles. Dreist wird hier gefordert, etwas anderes darüberzustellen, keine honen Steuern zu zahlen, persönliche Bequemlichkeit und stets gut unterhalten und von Dienstleistern verwöhnt zu werden. Das wird dann, ziemlich verdreht, Freiheit genannt, Killerphrase. Im Herbst können wir wählen. Sicher spreche ich manchen aus dem Herzen, wenn ich Ihnen rate, sich bei der AfD umzusehen. Dort sind Maskenmuffel und Coronaleugner heimisch, denen Leben und Gesundheit der anderen am A… vorbeigeht. Passt oder? Sie dürfen wählen! Deutschland überlebt die Pandemie und die AfD. Wer aber nicht, hat ggf. Pech gehabt, nur weil sein individuelles Immunsystem nicht passend eingestellt war oder er irgendeine andere Krankheit hat, die für sich genommen noch nicht katastrophal wäre. An die Ungeduldigen: Falls Sie Ihr Immunsystem nur ungenau kennen: Lieber vorsichtig sein, AHA-Regel beachten, bis Sie geimpft sind. Denn erst das bringt Ihr Immunsystem gegen diese noch relativ neue Art Viren recht sicher in Stellung. Dann können Sie auch noch wählen, was Sie wollen und über zeitweise höhere Staatsausgaben, z.B. für die Impfstoffentwicklung und Ausgleichszahlungen weiterjammern. Für die müssen wir alle aufkommen, ob Sie da mitmachen wollen oder nicht. Mir fällt das übrigens leichter, als mit meiner Arbeit bei der Finanzkrise Privatbanken zu retten.