Anzeige
Anzeige

Fassmer-Werft in Rechlin schließt für immer die Tore

30. Januar 2021

Bittere Nachricht für 30 Leute aus Rechlin und Umgebung. Die Fassmer Schiffsservice GmbH & Co. KG hat angekündigt, ihren Betrieb in der Gemeinde komplett zu schließen. Und zwar nach Informationen von “Wir sind Müritzer” bereits in zwei Monaten zum 31. März dieses Jahres.
Die Fassmer Schiffsservice GmbH & Co. KG wurde 1996 in Rechlin gegründet und baut dort insbesondere Teile für Schiffe, Jachten und Windkraftanlagen. Hauptsitz der Fassmer-Gruppe ist an der Weser. Standorte gibt es neben Rechlin auch in Amerika, Singapur, China und Polen. Weltweit beschäftigt Fassmer rund 1600 Mitarbeiter, 30 sind es in Rechlin, außerdem wurden am Südufer der Müritz auch Leiharbeiter eingesetzt.

Bekannt ist die Fassmer-Werft unter anderem durch den Bau von Spezialbooten. Dazu gehören Rettungsboote für Kreuzfahrtschiffe genauso wie Schiffe für die Bundespolizei.

In einem Schreiben an die Mitarbeiter, das “Wir sind Müritzer” vorliegt, heißt es, dass die Ergebnisse des Rechliner Standortes die der gesamten Unternehmensgruppe “belasten”. Trotz Anstrengungen sei es nicht gelungen, diese Entwicklung umzukehren oder abzuschwächen. “Durch den zusätzlichen Druck, verursacht durch die wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie, ergab sich auch nach intensiven Beratungen kein alternativer Weg als der vollständige Rückzug aus Rechlin”, heißt es in der internen Mitteilung.

Und: “Für die etwa 30 Kollegen vor Ort versuchen wir durch unterschiedliche Maßnahmen den Arbeitsplatzverlust sozial möglichst abzumildern, nichstdestotrotz werden diese von der Schließung am härtesten betroffen sein”, schreibt Geschäftsführer Holger Fassmer seinen Mitarbeitern.
Für die Beschäftigten kam diese Nachricht nach Informationen von “Wir sind Müritzer” aus heiterem Himmel. Über wirtschaftliche Probleme habe man mit den Mitarbeitern zuvor nie gesprochen.

Auch bei einem Pressetermin, der genau ein Jahr her ist und bei dem der Firmenchef den CDU-Bundestagsabgeordneten Eckhart Rehberg stolz durchs Werk führte, war davon keine Rede. Im Gegenteil, der Firmenchef betonte, wie wichtig und unverzichtbar der Rechliner Standort für die gesamte Fassmer-Gruppe sei.

Umso verständlicher ist das Entsetzen, das jetzt in Rechlin über diese Ankündigung herrscht.


Eine Antwort zu “Fassmer-Werft in Rechlin schließt für immer die Tore”

  1. Brych, Daniel sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Wir von der HB Stahlbau GmbH
    würden gern einigen der 30 Angestellten helfen, falls jemand eine neue Arbeit sucht.
    Denn wir suchen und benötigen Verstärkung in unserem jungen, aufstrebenden Unternehmen.