Anzeige
Anzeige

Gemeinde Priepert erhält eigenes Hoheitszeichen

10. Juli 2020

Die Gemeinde Priepert im Süden des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte hat  gestern ein neues Hoheitszeichen erhalten. Die Gemeinde wird vom Ellbogensee im Süden und dem Großen Priepertsee im Norden eingerahmt. Durch beide Seen und den Ort fließt die Havel. Zur Gemeinde gehören sieben Seen, die im Wappen durch die Fische zum Ausdruck gebracht werden. Viele Einwohner lebten vom Fischfang. Auch die Schifffahrt, die im Wappen durch das Steuerrad dargestellt wird, spielte eine wichtige Rolle für den Ort, wenn auch inzwischen in anderer Form. Priepert bietet zudem gute Wassersportmöglichkeiten und ist besonders im Sommer Ziel vieler Bootstouristen.

MV-Innenminister Lorenz Caffier übergab dem Bürgermeister der Gemeinde Priepert, Manfred Giesenberg, gestern die Urkunde für das neue Gemeindewappen mit der Wappengenehmigung und dem Eintragungsnachweis für die amtliche Wappensammlung des Landes, sowie die Genehmigung der Flagge.

„Jetzt ist eine weitere Gemeinde für die Zukunft gewappnet. Das Wappen spiegelt die geschichtliche Vergangenheit und ein Besinnen auf die geographische Schönheit der Region wieder und unterstreicht die Eigenständigkeit der kleinen Kommune. Nun können Wappen und Flagge präsentiert und die Besucher der Gemeinde damit begrüßt werden“ sagte Minister Caffier.

Das Wappen der Gemeinde Priepert wird in der Wappengenehmigung wie folgt beschrieben:

Geteilt, oben in Silber ein rotes achtspeichiges Steuerrad, unten in Blau sieben silberne Fische. Die Flagge der Gemeinde Priepert ist gleichmäßig gestreift von Blau und Weiß, in der Mitte des Flaggentuchs liegt auf jeweils zwei Drittel der Höhe des blauen und des weißen Streifens übergreifend das Gemeindewappen. Die Höhe des Flaggentuchs verhält sich zur Länge wie 3 zu 5.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*