Anzeige
Anzeige

Geschockt

16. Februar 2015

Schockierende Nachrichten vom Sonder-Kreistag: Die Anträge, mit denen zwei Fraktionen versucht haben, den Umzug des Sozialamtes nach Neubrandenburg zu verhindern, sind vor allem mit den Stimmen der CDU und SPD abgelehnt worden!

Besonders enttäuschend: Warens Bürgermeister Norbert Möller (SPD), der noch vor wenigen Tagen den Demonstranten vollmundig erklärt hat, sie unterstützen zu wollen, stimmte ebenfalls gegen die Anträge und damit gegen den Erhalt des jetzigen Sozialamtes in Waren! Auch sein Vorgänger Günter Rhein lehnte den Erhalt der jetzigen Sozialamt-Struktur ab!


13 Antworten zu “Geschockt”

  1. Titanico sagt:

    Man muss jetzt auch mal sagen,jetzt ist genug mit dem rum geeiere um das Sozialamt. Beschlossen ist beschlossen und gut. Es gibt auch noch andere wichtige Dinge in der Stadt zu erledigen. Und wenn man mal die Protest Beteiligung sieht,dann waren eh kaum viele Leute da.

  2. Micha sagt:

    Hallo Leute,

    ja beschlossen ist beschlossen…. nur auf welcher Basis …? Auch mehr Menschen mit Plakaten in der Hand ,hätten da auch nicht viel mehr bewegen können…. Politik ist ein Spiel, geh mit oder du hast schon verloren also geh ich lieber mit und heul mit dem Rudel ….!!! Die haben ne menge Leichen im Keller und eine Kraehe hackt der anderen bekannter weise ja kein Auge aus . Die meisten Beschlüsse legen die eh unter sich fest , so dass es immer reicht am Ende . Andere haben da keine Chance mehr was zu ändern und die kleinen muessen leiden . Wenn die Menschen wüssten , was hier hinter verschlossenen Türen alles ab geht ,um ihre Posten zu halten dann würden sehr viele Köpfe rollen ….. Aber man kommt ihnen sehr schwer bei um für Transparenz zu sorgen ….. Aale sind dagegen harmlos in ihrer Bewegung…..
    Unser neuer BM hat schon gut gelernt in jüngster Zukunft wie der Hase zu laufen hat . Aber nur so wird man auch BM….

    Mfg……

  3. Ingo Handorf sagt:

    Guten Abend, genau deshalb weil die meisten sagen beschlossen ist beschlossen kommen diese Beschlüsse durch. Weil kaum einer sich wehrt und die meisten mit dem Strom schwimmen. Man muss auch mal den Mut haben und Flagge zeigen. Vergeßt nicht ihr alle werdet älter oder euch kann gleiches Schicksal ereilen dann wird gejammert. Denkt an die Zukunft eurer Kinder, Eltern , Freunde. Ja es gibt noch wichtige Dinge in der Stadt zum Beispiel einen alten und neuen Bürgermeister die nicht wissen wie man sich seinen Bürgern gegenüber verhält. Denn diese hatten gewählt in dem Glauben das ein Bürgermeister zu seinen Bürgern hält. Es ist beschämend das der eigene Bürgermeister mit NEIN stimmt obwohl er die volle Unterstützung zugesagt hatte. Und dann gibt es noch die Leute die sagen bringt ja eh nix. Und ich hoffe das hier noch nicht das letzte Wort gesprochen ist und den Leuten bewußt wird was sie erwartet. Was jetzt gebraucht wird ist jeder Bürger der bereit ist zu unterstützen.

  4. Wolle sagt:

    Jetzt reicht es,dieser verlogene in kompetenter Möller mit Rein und seiner Kasper Truppe sollten weiter Glühwein saufen gehen zu mehr sind sie nicht fähig .
    Leute wann wacht ihr endlich auf ,jagt sie aus dem Amtsgebäude am besten aus der Stadt das handel des Bürgermeisters ist so erbärmlich ,peinlich und verlogen dazu sage ich pfui ,pfui was gibt es nur für Gestalten ob Möller oder Rein mit seinem Stadt Zirkus.
    Diese Typen gehen noch am hellen Tage durch die Stadt ich würde mich schämen und könnte keinen mehr in die Augen sehen .
    Diese Typen haben kein Gewissen , raus aus dem Amtsgebäude stellt ein Bürgerbegehren auf die Beine ,ein Misstrauensantrag zur ab Wahl des un kompetenten Möller samt Gefolge diese Arroganz und Verlogenheit es reicht.

  5. Franki sagt:

    Ich habe gerade den betreffenden Artikel im Nordkurier gelesen. Man möchte den Arbeitsablauf modernisieren, wie es bei zig Unternehmen bereits praktiziert wird. Die Hilfsbedürftigen werden zu Kunden, die Angestellten der Verwaltung zu Teammitgliedern im Back Office (Servicecenter MSE). Dann setzen Sie alle mal Ihre neuen Aufgaben um zur Zufriedenheit der Kunden. Ich bin gespannt.

  6. oscar sagt:

    Wer hat etwas anderes erwartet?? Die Ja-Sager und „Pfötchenheber“ aus CDU und SPD haben doch leider die Mehrheit in diesem Kreistag, der Bürger und seine Wünsche,Sorgen oder Anregungen interessieren doch erst wieder vor der nächsten Wahl. Und warum sollten diese Damen und Herren auch das bürgerfremde und sonstige Verhalten des Landrats kritisieren oder gar einem Mißtrauensantrag unterstützen? Er ist doch ein Parteifreund, ebenso wie der Landesinnenminister, der in seiner Großkotzigkeit unsere Steuergelder mit Hubschrauberflügen verpulvert. Der christliche Glaube und die Nächstenliebe ist schon lange verloren gegangen, wenn man erst ein Amt hat! Das wird dann nur von den Bürgern gefordert, wenn man unangenehme Dinge gegen die Bürger durchbringen will, siehe Sozialamt.
    Macht weiter so! die Quittung kommt! Siehe CDU Ergebnis am Sonntag in Hamburg.

    • Titanico sagt:

      Die Wahl in Hamburg spiegelt doch nicht das Wahl verhalten Deutschlands wieder !!! Auch bei der nächsten Bundestagswahl wird wieder die CDU gewinnen. Und das ist auch gut so .

  7. Detlef Gruel sagt:

    Es ist für unsere Politiker sehr beschämend, wenn sie sich dem Fraktionszwang unterordnen. Da haben weder der Bürgermeister noch sein Vorgänger den A…. in der Hose, ihre eigene Meinung zu vertreten. Damit braucht auch ein Herr Kärger keine Angst zu haben, dass seine Politik von den Abgeordneten nicht akzeptiert wird.
    Leider wird dieses Verhalten bis zur nächsten Wahl wieder vergessen oder durch das fehlende Interesse an der Wahl auch nicht dementsprechend honoriert. Wer hat den diese Abgeordneten gewählt oder hat keine Entscheidung getroffen durch Nichtwählen? Doch viele die sich heute über die falsche Politik aufregen haben diese Fehler gemacht. Das Sagen hat das Kapital und die Masse lässt es sich gefallen.

  8. Charly sagt:

    Die Verlogenheit und Arroganz der politischen Kaste macht wirklich sprachlos. Zu bedenken dabei ist allerdings, daß die unpopulären Entscheidungen immer innerhalb der ersten Hälfte der Legislaturperiode getroffen werden. In der zweiten Hälfte -und das möglichst zum Ende hin- kommen dann wieder die Geschenke. In aller Regel geht die dahinterstehende Kalkulation mit der Vergesslichkeit des Stimmvieh’s, (pardon, des Wahlvolkes natürlich) zugunsten der Politklasse ja auch immer wieder auf. Oder sollten die Wählerinnen und Wähler heftig dazu gelernt und die Faxen länger anhaltend dicke haben? Wen -außer den sog. Politikern- wundert es noch, das die Wahlbeteiligung bei den Kommunal-, Landtags- und Bundestagswahlen dramatisch zurückgeht ?!! (Siehe z.B. Hamburgwahl).
    Die politische Kultur hat sich inzwischen zu einer Frust bereitenden Unkultur gewandelt. Unser Gefühl der Ratlosigkeit darf sich jedoch nicht zum Gefühl der Machtlosigkeit entwickeln.
    Ihr Charly

  9. Steffi F. aus W. an der M. sagt:

    Ich bin nicht nur geschockt, sondern ich schäme mich!
    Ich schäme mich, Teil einer Gesellschaft zu sein, der alles egal ist.
    Ich schäme mich dafür, dass ich es nicht geschafft habe, mehr Menschen zu aktivieren die sich für den Erhalt des Sozialamtes in Waren aktiv einsetzen. Und ich schäme mich für die teilnahmslose Gleichgültigkeit meiner Mitmenschen!
    Obwohl es mich (zum Glück) (noch) nicht persönlich betrifft, bin ich zu jeder Demo gegangen. Warum waren wir nicht mehr??? Hinterher ist das Geschrei wieder groß! Ich bin als Unbetroffene zu den Demos gegangen, weil ich es einfach satt habe, mich immer teilnahmslos zu unterwerfen. Das perfekte Volk ist satt und dumm!
    Ich bin enttäuscht von all den Speichelleckern und den Politikern, die ausschließlich an ihrem eigenen Wohl interessiert sind. Und ich bin enttäuscht von meinen Mitmenschen, welche sich außer Stande sehen, sich für die Schwächsten in unserer Gesellschaft einzusetzen! Es hätte sich niemand eine Zacken aus der Krone gebrochen, zur Demo zu kommen.
    Da finde ich diesen Liedtext von „Die Ärzte“ mehr als passend: Zitat:

    „…lass uns diskutieren, denn in unserem schönen Land
    sind zumindest theoretisch alle furchtbar tolerant,
    Worte wollen was bewegen,
    Worte tun niemandem weh,
    darum lass uns drüber reden
    Diskussionen sind ok!

    Geh mal wieder auf die Straße,
    geh mal wieder demonstrieren,
    denn wer nicht mehr versucht zu kämpfen,
    kann nur verlieren!

    Die , die dich verarschen,
    die hast du selbst gewählt,
    darum lass sie deine Stimme hören,
    weil jede Stimme Zählt!

    ES IST NICHT DEINE SCHULD,
    DASS DIE WELT IST WIE SIE IST,
    ES WÄR NUR DEINE SCHULD WENN SIE SO BLEIBT!…“

    Respekt und Dank für den Mut und den Kampfgeist aller Initiatoren und Redner dieser Demos!
    Und ein dreifaches „BUH!“ für unseren doppelzüngigen Bürgermeister – hätte er doch lieber mal wieder die Klappe gehalten…

  10. Wolle sagt:

    Ja so kennt man den BM Möller verlogen und und Doppelzüngig kein Arsch in der Hose ,nichts auf die Reihe bekommen sich feiern lassen und trinken wo es nichts kostet.
    Nur zu sehen wenn das Kind in Brunnen gefallen ist oder Sekt und Fotografen sind um sich zu profilieren und mit fremden Federn schmücken .
    Diese Marionette der Polit Mafia in Waren jagt den Kasper aus allen seinen Ämtern ich schäme mich für so eine Person samt Stadtvertretung mit G. Rein weg mit diesen Leuten und neue Wahlen ich sage nur pfui.

  11. Schulz sagt:

    Den Herrn Wolle möchte ich persönlich mal eins sagen sowas was er o.g. schriftlich Aussage als Text schreibt ist nur eins gesagt das ist verachtend & respektlos.
    Bin auch gegen des jetzigen Bürgermeisters – Entscheidung aber würde niemals solche freche Aussagen formolieren / schreiben..
    Nun zum den hauptsächlichen Punkt:
    Bin sehr traurig über diese Entscheidung des Landrates ( CDU & SPD).
    Mir tun die Benachteiligen Mitmenschen leid.
    Wir haben versucht was in unsere Macht stand, leider hat es nicht gereicht.
    Hoffe bloß das wie in Hamburg bei der Wahl auch hier bei der nächsten Wahl eine Abfuhr der CDU durch die Bürger der Stadt Waren erteilt werden / wird..

  12. Wolle sagt:

    Ich denke Herr Schulz dazu haben sie nicht das Recht mich zu kritisieren ,schon mal was von Meinungsfreiheit und Demokratie gehört ?
    Vor solchen Leuten habe ich keinen Respekt die nichts vor zuweisen haben nicht für die Stadt und ihren Bürgern sind.
    Also weg mit SPD und CDU aus den Amtsstuben,
    Nur nebenbei gesagt ich gehe täglich einer sehr schweren Arbeit nach und kann am Abend vorweisen was ich zum Wohle aller geschaffen habe .
    Dieses kann ich bei Möller ,Rhein beim besten Willen nicht erkennen.