Anzeige
Anzeige

In diesem Jahr keine Adventsschau beim Lebenshilfswerk

17. November 2018

Die Enttäuschung ist bei vielen Müritzern und auch Gästen aus dem Umland sicher sehr groß: In diesem Jahr wird es keine Adventsschau im Hotel Am Tiefwarensee geben. Das bestätigten die Verantwortlichen des Lebenshilfswerkes, die das beliebte Event jahrelang organisiert haben, jetzt auf Nachfrage von „Wir sind Müritzer“.

Als Grund für den Wegfall der Adventsschau heißt es, dass die Aufwendungen für Personal und Organisation einfach zu hoch seien.

Doch ganz verzichten müssen die Liebhaber außergewöhnlicher Adventsdekoration nicht auf ihre vorweihnachtlichen Freuden. Denn das Lebenshilfswerk bietet im eigenen Laden „Papillon“ in der Warener Kirchenstraße ein großes Deko-Sortiment an.

Und das mit erweiterten Öffnungszeiten. So ist das Geschäft am Samstag, 24. November von 9.30 bis 18 Uhr geöffnet, am 25. November von 12.30 bis 17.30 Uhr, am 1. Dezember von 9.30 bis 16 Uhr und am 8. Dezember von 9.30 bis 17 Uhr.

Im Hotel am Tiefwarensee gibt’s darüber hinaus wieder den beliebten Kaffeeklatsch zur Adventszeit.

Und auch den Adventsmarkt in „Müritzhof“ sollten sich Interessierte in den Terminkalender schreiben. Am 8. Dezember wird’s dort nämlich von 11 bis 18 Uhr richtig gemütlich.


Anzeige

Eine Antwort zu “In diesem Jahr keine Adventsschau beim Lebenshilfswerk”

  1. Oh so schade, denn ich hatte mich schon mit meiner Mutti, zum Mutter-Tochtertag zur Adventsmarkt im Lebenshilfswerk verabredet. Wir teilen das Interesse für das “ Außergewöhnliche“ und dem“Extravaganten“, das hier immer vorhanden ist. Gerne geben wir dafür etwas mehr aus und nehmen nicht nur das Gekaufte mit nach Hause.
    Die Zeit zu zweit (Mutter-Tochter) und viele wunderbare Ideen sind eine kleine Erinnerung für uns. Viel zu wenig Zeit hat man heute im Alltag.
    Gerade dort bei der Atventausstellung entkommt man der Realität und kommt seiner Kindheit ganz nah. Wunderbar ist auch, das viele behinderte Menschen an diesen Gesamtwerk mit wirken und sowas „Außergewöhnliches“ erschaffen.
    Bitte hört nicht auf! LG. Doreen Kalsow-Lange und Mutti Heute Lange

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*