Anzeige
Anzeige

Kredite im Ausland aufnehmen – das müssen Sie wissen

5. Mai 2021

Mecklenburg-Vorpommern bietet im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte alles, was das Herz begehrt. Hier gibt es nicht nur über 60 attraktive Naturschutzgebiete, sondern auch bedeutende Forschungszentren und eine florierende Wirtschaft. Warum kann es für echte Müritzer dennoch interessant sein, nicht bei den beliebten ortsansässigen Sparkassen, sondern im Ausland Kredite aufzunehmen?

Was versteht man unter einem Auslandskredit?

Hierfür gibt es keine einheitliche Definition, gemeint sind jedoch alle Kredite, die bei einem ausländischen Kreditinstitut aufgenommen werden. Man nennt sie auch manchmal „Schweizer Kredit“ oder „Kredit ohne Schufa“. Das liegt daran, dass die Banken und Kreditinstitute vor der Kreditvergabe in der Regel eine Auskunft über den Kunden bei der Schufa einholen.

Dazu kommt, dass diese Kredite auch in einer fremden Währung sind, die zunächst noch in Euro getauscht werden müssen. Da diese Kredite über deutsche Unternehmen vermittelt werden, ist es für Müritzer jedoch völlig legal, wenn sie solche Kredite im Ausland aufnehmen.

Warum interessieren sich die Müritzer für Auslandskredite?

Tatsächlich ist der Hauptgrund für Auslandskredite der, dass die ausländischen Institute die notwendigen Bonitätsnachweise oder die Kreditwürdigkeit anders prüfen. Während deutsche Banken vorab eine Auskunft bei der Schufa einholen, was häufig zur Ablehnung des Kreditantrages führt, arbeiten ausländische Banken nicht mit der Schufa zusammen. So steigen die Chancen auf eine Kreditzusage für den Kunden.

Dennoch ist es nicht so, dass die ausländischen Banken keinerlei Auskünfte oder Sicherheiten vom Kreditnehmer haben wollen, daher sind die Auslandskredite auch mit sehr viel Papierkram verbunden.

Es gibt aber noch andere Gründe, zu denen vor allem die besseren Konditionen, der günstigere Zins oder sogar die günstigen Auswirkungen der Wechselkurse auf die Fremdwährung zählen. Auf die Kurse spekulieren die klugen Müritzer dabei jedoch seltener, da dies ein großes Verlustrisiko mit sich bringen kann. Auch hier kann ein Kreditvergleich immer hilfreich sein.

Weshalb spielt die Schufa-Abfrage eine so große Rolle?

Die Schufa ist nicht das einzige Unternehmen, bei dem Auskünfte über Privatpersonen und Geschäftspartner zu erhalten sind, aber vermutlich das bekannteste neben der Creditreform. Hier hat jeder die Möglichkeit, sowohl eine Selbstauskunft einzuholen (beispielsweise für einen potenziellen Vermieter), als auch über Geschäftspartner vor Aufnahme der Geschäftstätigkeit.

Auskünfte können online leicht beantragt werden und sind sogar teilweise kostenlos möglich. Bei der derzeitigen schwierigen wirtschaftlichen Lage während der Pandemie, spielen Bonitätsauskünfte eine wichtige Rolle für viele Firmen und Privatleute.

Ein Schufa-Eintrag sammelt alle Informationen, die über die Zuverlässigkeit des Verbrauchers Auskunft geben, wenn es um die Bezahlung von Rechnungen geht. So kann es passieren, dass die Schufa genau weiß, wer seine Handykosten oder Miete oder ähnliche Dinge nicht pünktlich bezahlt. Das führt zu negativen Auskünften, die im Endeffekt dafür verantwortlich sein können, wenn ein potenzieller Kreditnehmer trotz Bonität und Sicherheiten eine Absage erteilt bekommt.

Unter welchen Voraussetzungen können Sie Kredite im Ausland aufnehmen?

Es gelten in diesem Fall sehr strenge Vorgaben, wobei deutsche Kreditnehmer es leichter haben als viele andere Nationalitäten. Denn wenn ein deutscher Verbraucher Kredite im Ausland aufnehmen möchte, muss er einen Wohnsitz in Deutschland nachweisen, während andere Nationalitäten einen Wohnsitz im jeweiligen Land haben müssen.

Selbstverständlich gehört auch die Volljährigkeit zu den notwendigen Voraussetzungen dafür, einen Kredit zu erhalten. Hinzu kommt, dass die ausländischen Kreditinstitute sehr viele Nachweise verlangen. Dazu gehört beispielsweise ein fester Job mit einem unbefristeten Arbeitsvertrag, Einkommensnachweise sowie einen regelmäßigen Gehaltseingang auf einem deutschen Girokonto. Müritzer, die sich derzeit in der Insolvenz befinden oder bereits verschuldet sind und keine Sicherheiten nachweisen können, haben keine Chance, auf einen Auslandskredit.

Die einzige Notlösung wäre in diesem Fall, wenn jemand bereit ist, für den Antragsteller einen Bürgschaftsvertrag abzuschließen. Damit verpflichtet sich der Bürge, den Kredit an die ausländische Bank zurückzuzahlen, falls der Kreditnehmer dazu nicht in der Lage ist. So etwas ist in der Regel kritisch zu betrachten, denn der Bürge kann sich damit in erhebliche Schwierigkeiten bringen.

Welche Kreditvarianten gibt es bei einem Auslandskredit?

Hier haben die Müritzer mehrere Möglichkeiten: Sie können sie den bereits erwähnten Schweizer Kredit in Anspruch nehmen oder sich nach einem Fremdwährungskredit umsehen. Dabei ist jedoch zu beachten, dass die Kreditsumme beim Schweizer Kredit auf 7.500 € begrenzt ist.

Schufafreie Kredite sind aber nicht nur in der Schweiz möglich, sondern werden beispielsweise auch in Österreich, Liechtenstein, Malta und Luxemburg angeboten.

Ein Fremdwährungskredit ist auch bei höheren Summen möglich. Wie hoch der Kredit insgesamt sein darf, hängt von den individuellen finanziellen Möglichkeiten und Sicherheiten des Kreditnehmers ab.

Der Schweizer Kredit

Der Kredit aus der Schweiz ist in Deutschland ziemlich beliebt, vor allem dann, wenn es schnell gehen muss, weil eine unerwartete Rechnung ins Haus geflattert ist, oder um eine Umschuldung auf einen günstigeren Ratenkredit vorzunehmen. Ebenso kann ein größerer Autoschaden dazu führen, dass ein Autokredit für ein neues Auto benötigt wird.

Die Schweizer Darlehensgeber achten vor allem auf folgende Punkte:

  • Gewünschte Kreditsumme
  • Volljährigkeit
  • Wohnsitz in Deutschland
  • Deutsches Bankkonto
  • Gültige Ausweisdokumente
  • Regelmäßiges nachweisbares Mindesteinkommen
  • Art und Dauer des Beschäftigungsverhältnisses
  • Beziehungsstatus (Single oder verheiratet)
  • Kinderzahl (unterhaltspflichtige Kinder)
  • Steuerklasse

Im Einzelfall können noch weitere Nachweise erforderlich sein. Aufgrund dieser Anforderungen können beispielsweise Azubis, Arbeitslose oder Rentner keinen Schweizer Kredit beantragen. Aber auch Selbstständige oder Freiberufler haben mangels eines festen Einkommensnachweises leider keine Chance.

Praktisch: Der Kredit lässt sich nachträglich aufstocken und kann jederzeit zurückgezahlt werden. Auch Sonderzahlungen sind möglich.

Was sind die Vor- und Nachteile eines Auslandkredits?

Einige Vor- und Nachteile sind bereits zur Sprache gekommen:

Vorteile sind:

  • Kredit auch bei negativem Schufa-Score möglich
  • Der Kredit ist in der Regel anonym und nicht zweckgebunden
  • Das Ausland bietet aufgrund der Währungsunterscheide teilweise bessere Konditionen als die deutschen Banken
  • Häufig schnelle Online-Abwicklung möglich

Nachteile sind:

  • Währungsrisiko bei Fremdwährungsdarlehen (Kursverlust)
  • In der Regel höhere Kosten, da der Kreditgeber ein höheres Risiko hat
  • Häufig nur eine beschränkte Kreditsumme erhältlich
  • Viele dubiose Anbieter

Wie läuft die Kreditaufnahme im Ausland ab?

Der Ablauf ist nicht besonders kompliziert, da die Kredite von erfahrenen deutschen Banken oder Kreditvermittlern ausländischer Banken auf digitalem Weg vergeben werden.

So können Interessenten den Kredit bequem online beantragen und erhalten dann ein individuelles Angebot. Die Abwicklung und die Auszahlung werden aufgrund der notwendigen Kreditkontrolle von einer deutschen Bank vorgenommen.

Über den Kredit wird ein Kreditvertrag abgeschlossen, der alle wichtigen Konditionen wie Kreditsumme und Tilgungsvereinbarungen enthält. Hier werden auch Vermittlungskosten mit aufgenommen, die teilweise sehr hoch sein können!

Kredite im Ausland aufnehmen – ist das sicher und seriös?

Leider besteht bei Auslandskrediten häufig die Gefahr, dass arglose Bürger auf dubiose Angebote von Online-Vermittlern reinfallen, die hohe Gebühren für die Vermittlung sowie weitere Auslagen verlangen.

Unseriöse Anbieter erkennt man häufig an den (hohen) Vorkosten, dem Zwang zu Anteilskäufen oder anderen Nebengeschäften (häufig Versicherungen).

Auch das Versprechen, dass der Kredit ohne Schufa-Auskunft möglich ist, ist noch keine Garantie dafür, dass der Interessent ihn auch erhält, denn die Banken verlangen stattdessen andere Sicherheiten und Bonitätsnachweise.

Die Chance auf gute Konditionen möchte jeder gerne ergreifen, doch letztlich sind die ausländischen Kreditgeber gezwungen, das eigene Risiko durch hohe Zinsen (häufig über 10 %) abzusichern. Manchmal dennoch ein Schnäppchen, da deutsche Banken Kredit- und Dispozinsen von teilweise über 14 oder 15 % p. a. anbieten!

Man darf aber keinesfalls behaupten, dass alle ausländischen Kredite unseriös sind, hier ist das jeweilige Angebot genau zu prüfen!

Gibt es Alternativen zu ausländischen Krediten?

Es ist selbstverständlich optimaler, eine Kreditmöglichkeit im Inland zu finden, bei der sich die Geschäftspartner persönlich unterhalten können und nicht anonym online miteinander verhandeln.

Am besten achten Sie darauf, dass Sie stets eine gute Bonität sowie ein sauberes Schufa-Konto aufweisen können. Denn hier gibt es die Möglichkeit, alte oder falsche Daten korrigieren zu lassen.

Außerdem ist es hilfreich, alle Rechnungen pünktlich zu bezahlen, um gar nicht erst einen negativen Eintrag zu kassieren. Zudem wirken Kreditnehmer seriöser, die nicht ständig ihre Girokonten wechseln oder zu viele Konten und Kreditkarten besitzen.

Bild 1: Adobe Stock – Stockfotos-MG
Bild 2: Adobe Stock – KMPZZZ
Bild 3: Adobe Stock – deagreez


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*