Anzeige

Kreis muss zahlreiche Tiere in sichere Obhut bringen

14. Januar 2019

Das Veterinäramt des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte hat im Jahr 2018 genau 21 Tierhaltern ihre Tiere wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz weggenommen.
Das bestätigte Pressesprecherin Haidrun Pergande auf Nachfrage von „Wir sind Müritzer“. Drei dieser „Fortnahmen“ waren nur vorübergehender Natur.
Bei den weggenommenen Tieren handelte es sich um 26 Hunde, 57 Katzen, 25 Kaninchen, 24 Geflügel, 6 Reptilien sowie 10 Aquariumsfische, die alle in Tierheimen untergebracht wurden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*