Anzeige
Anzeige

Neue Pfarrei für Regionen Neustrelitz und Waren gegründet

9. März 2020

Nach mehrjähriger Vorbereitung haben die katholischen Christen in den Regionen Müritz und Neustrelitz jetzt einen neue Pfarrei gegründet. Aus “Heilig Kreuz” Waren und “Maria – Hilfe der Christen” Neustrelitz, wozu auch Mirow und Feldberg gehören, entstand die neue Pfarrei “Seliger Niels Stensen”. Mit seiner Unterschrift im Gemeindebuch begründete Erzbischof Stefan Heße gestern in der Kirche in Waren die Neugründung.

Hintergrund sind rückläufige Zahlen bei den Gemeindemitgliedern (WsM berichtete) sowie auch bei den Pastoren. “So eine Gründung wäre vor etwas mehr als 100 Jahre noch gar nicht gegangen”, sagte Heße. Damals stand noch eine Landesgrenze dazwischen: Die Müritz-Region gehörte zu Mecklenburg-Schwerin, Neustrelitz bekanntlich zu Mecklenburg-Strelitz. Der Mediziner und Schutzpatron Niels Stensen, der von Dänemark bis Italien unterwegs war und zuletzt als Geistlicher in Schwerin wirkte, habe es vorgemacht, meinte der Erzbischof. Stensen habe sich nicht von Grenzen abschrecken lassen.

Das dürften die Warener und Neustrelitzer auch nicht. Und das müsse Deutschland jetzt auch in Bezug auf die dramatische Flüchtlingssituation tun – nicht wegschauen, forderte Heße, der auch Flüchtlingsbeauftragter der Katholischen Kirche ist. Sondern an einer Lösung arbeiten, die dafür sorgt, dass sich weniger Menschen auf die Flucht begeben und in so ausweglosen Situationen geraten, wie gerade an der griechisch-türkischen Grenze.

Den Kirchenleitern und den Laien, die die neue Pfarrei gestalten wollen, empfahl Heße außerdem: “Wir sind keine Eigenkirche, sondern Kirche des Herrn, das nimmt manchmal schon viel Druck aus dem Kessel.”

Zu der Neugründung der Pfarrei waren auch die Bürgermeister von Neustrelitz Andreas Grund und der Warener Norbert Möller gekommen.


Kommentare sind geschlossen.