Anzeige
Anzeige

Nord gegen Süd: Die Bundesliga Relegation 2020

5. Juli 2020

Am Ende einer Bundesligasaison, die stark von der Corona-Pause geprägt war, stehen nun die letzten Spiele an. In der Relegation tritt der SV Werder Bremen gegen den 1. FC Heidenheim aus der zweiten Liga an. Fans und neutrale Zuschauer erwarten zwei packende Spiele, die leider nur im Geisterspiel-Modus abgehalten werden können.

Werder Bremen kann sich retten

Für Werder Bremen bedeutete das Erreichen der Relegation eine große Erleichterung. Das Team von Trainer Florian Kohfeldt hatte die ganze Saison über mit schwankenden Leistungen zu kämpfen. Während das Umfeld im Vorfeld der Spielzeit noch vom Erreichen der internationalen Plätze träumte, war die Realität harter Abstiegskampf.

Erst am letzten Spieltag konnte sich der Klub von der Weser mit einem beeindruckenden 6:1 Heimerfolg gegen den 1. FC Köln auf den Relegationsplatz retten. Die sportliche Qualität im Kader und die lange Erfahrung machen den Klub auch in den Augen der Buchmacher zum Favoriten. Die deutlich höhere Quote wurde auf den Sieg des Zweitligisten aus Heidenheim ausgesetzt. Weitere Informationen zu den bevorstehenden Wettquoten der Bundesliga finden Sie auf dieser Webseite.

Der 1. FC Heidenheim mit historischem Spiel

Auch für den 1. FC Heidenheim wird es ein ganz besonderes Spiel. Noch nie war der Verein von der Schwäbischen Alb so nahe am Aufstieg ins Fußball Oberhaus. Nachdem das Dasein über viele Jahrzehnte von durchschnittlichem Amateurfußball geprägt war, gelang erst 2009 der Aufstieg in die dritte Liga. Fünf Jahre später konnte der langjährige Trainer Frank Schmidt mit der Mannschaft um Kapitän Marc Schnatterer den Aufstieg in die zweite Liga feiern.

Nach einer effizienten und erfolgreichen Saison holten sich die Heidenheimer am vorletzten Spieltag durch einen Heimsieg gegen den Hamburger SV den Relegationsplatz. Nun geht es für sie darum, in zwei Spielen die große Überraschung zu schaffen. Dafür müssen sie erneut dazu in der Lage sein, ihre beste Leistung auf den Platz zu bringen.

Klarer Favorit aus dem Norden

Die Bilanz seit Einführung der Relegation spricht klar für den Klassenerhalt des SV Werder Bremen. Mit deutlicher Übermacht setzten sich in den vergangenen Jahren die Bundesligisten durch. Nur im vergangenen Jahr war Union Berlin dazu in der Lage, den VfB Stuttgart über die Relegation in die zweite Fußball Bundesliga zu schicken und damit für eine Überraschung zu sorgen.

Zugleich betonen beide Seiten den besonderen Charakter der Spiele, für die eine hohe Intensität erwartet wird, die eine gute Schiedsrichterleistung voraussetzt. Im Pokal-Modus ist auch der vermeintliche Außenseiter dazu in der Lage, dem Favoriten ein Bein zu stellen. Die Frage wird sein, wie groß die Verunsicherung auf Seiten der Bremer nach einer verkorksten Saison noch ist. Sofern es ihnen gelingt, einen so stürmischen Auftritt hinzulegen, wie zuletzt beim 6:1 Sieg gegen den 1. FC Köln, dürfte dies allemal für den Erhalt der Klasse ausreichend sein.

Erstmals sind die Relegationsspiele nicht mehr im öffentlich-rechtlichen Fernsehen zu sehen. Stattdessen haben sich DAZN und Amazon Prime die exklusiven Rechte daran gesichert. Nur dort haben auch die Fans in Zeiten gesperrter Tribünen die Möglichkeit, das Geschehen live zu verfolgen. Erst dann wird sich die Liga in eine verkürzte Sommerpause verabschieden und Kräfte für den Start in die neue Saison tanken.


Kommentare sind geschlossen.