Anzeige
Anzeige

Polizei kontrolliert Reiseverkehr in Mecklenburg-Vorpommern

31. März 2021

In Mecklenburg-Vorpommern besteht nach wie vor das Verbot touristischer Einreisen. Der Aufenthalt im Bundesland für Nicht-MV-Bürger ist laut geltender Corona-Landesverordnung nur unter bestimmten Bedingungen gestattet. Um die Einhaltung der Corona-Maßnahmen zu gewährleisten, sind die Ordnungs- und Gesundheitsämter originär zuständig. Unterstützt werden diese Behörden dabei regelmäßig durch die Landespolizei MV. Insbesondere mit Blick auf die bevorstehenden Osterfeiertage wird die Polizei stationäre und mobile Kontrollen durchführen, um den touristischen Reiseverkehr zu unterbinden. Daher sind ab heute noch mal verstärkt Kräfte aus den Polizeipräsidien Neubrandenburg und Rostock – unterstützt von der Bereitschaftspolizei – im Einsatz.

Die Polizeibeamten werden sowohl entlang der Landesgrenze, der Küste als auch im Landesinneren Fahrzeuge und Personen kontrollieren. Neben bereits festgelegten Einsatzorten werden sie bei Bedarf auch spontan dort eingesetzt, wo es die Situation erfordert oder Unterstützung für die originär zuständigen Ämter erforderlich ist. Zudem wird die Einhaltung der Corona-Maßnahmen auch mobil während der Streifentätigkeit überprüft.

Die Polizei appelliert mit Blick auf Ostern noch einmal an alle Bürger, die geltenden Corona-Regeln in MV einzuhalten und verweist insbesondere auf die bestehenden Kontaktbeschränkungen und Hygienevorschriften.


7 Antworten zu “Polizei kontrolliert Reiseverkehr in Mecklenburg-Vorpommern”

  1. Knut sagt:

    Warnemünde ist voller Urlauber, da wird keiner kontrolliert.

  2. Tom sagt:

    Ich bin echt sehr auf Vorsicht bedacht, was Corona betrifft und habe meine Kontakte fast auf Null reduziert. Aber den Sinn, bei geschlossener Gastronomie auch die Ferienwohnungen dichtzumachen, erschließt sich mir nicht. Ob ich in Stadt A oder in Stadt B in der Wohnung sitze und mir dort mein Essen koche, ggf. mit meiner Partnerin eine Radtour unternehme – da habe ich im Ferienort eher weniger Kontakte als zuhause. Ich verstehe viele der Maßnahmen, auch berufsbedingt – aber sicher nicht alle.

  3. Amtmann sagt:

    Weil Nutzer von Ferienwohnungen eben nicht nur in der Wohnung sitzen, sondern auch draußen umherlaufen.
    Natürlich ist das im Einzelfall oft nicht schlimm, aber wenn man beispielsweise mit dem Bus oder der Straßenbahn nach Warnemünde fährt und dort sich dann die Menschenmassen konzentrieren, ist das schon ein Problem. Oder eben hier am Stadthafen in Waren (Müritz) und auch im Supermarkt finden dann Kontakte statt. Die Masken schützen nicht zu 100 % und erst gestern hustete eine Kundin beim Einkaufen.
    Es sollen insgesamt Kontakte reduziert werden. Das hat etwas mit Wahrscheinlichkeitsrechnung zu tun.
    2 % von 1.000 ist weniger als 2 % von 3.000 und deshalb sind Touristen unerwünscht.
    Natürlich könnte es sein, dass der Tourist im Urlaub weniger Kontakte hat als wäre er im normalen Leben in der Heimat.
    In der Regel ist es aber eher nicht so.

    • Inge sagt:

      Sie hat gehustet. Oh mein Gott. Bei einer Kuh würde ich zur sofortigen Notschlachtung raten. Ich finde Amtmann argumentiert hier sehr verantwortungsbewusst.
      Frohe Ostern!

  4. Bille sagt:

    Lieber Herr Amtsantritt…
    Oh mein Gott…..eine Kundin hat gehustet…..
    Man glaubt es nicht!
    Vielleicht hatte sie einfach nur einen trockenen Hals, oder eine ganz harmlose kleine Erkältung…
    Ich hatte auch vor 2 Wochen einen Infekt mit Husten und Schnupfen, der Corona Test der vom Arzt gemacht wurde war negativ !!!
    Nicht jeder der mal hustet hat Corona….
    Ich möchte nichts verharmlosen aber das ist ja wohl völlig überzogen !
    Wenn Ihnen trotz Abstand , zu viel Kontakt im Supermarkt ist ,dann bleiben sie doch einfach zu Hause und lassen sich ihre Lebensmittel liefern.
    Ich wünsche schöne Ostern!

  5. micha sagt:

    Die Kontrollen sind nur noch Makulatur.
    Der Großteil der Osterurlauber ist schon drin und in der Fläche verteilt.
    Die anderen nehmen Nebenstrecken.

  6. Ich mal wieder sagt:

    Und warum sind die Urlauber schon drin?weil die Vermieter von Ferienwohnungen genau wissen dass die Mögluchkeiten der Kontrollen mehr als eingeschränkt sind und das Risiko der Vermietung in Kauf nehmen und vorsätzlich gegen geltendes Gesetz verstoßen,,die Urlauber Kfz in die Garagen fahren und nebenbei illegal ihre eigenen PKW an die illegalen Urlauber vermieten damit sie nicht kontrolliert werden.(Da würde mich mal interessieren was die Versicherungen dazu sagen)…
    Und dann schreien sie am lautesten nach Entschädigungen um doppelt abzukassieren…
    Siehe den Vermieter der gerade durch jede Sendung tingelt um festzustellen dass ihm mit 3 FeWos auf den Inseln 60000!!!!€/Monat entgehen.Dass er zwei weitere FeWos auf einer anderen Insel hat verschweigt er dabei…
    Und dann wundern sich die Menschen dass die Zahlen hochgehen und die Beschränkungen härter werden…
    Wir sind alle selber Schuld!!!!wissentlich oder durch Akzeptanz!!!!