Anzeige
Anzeige

Polizeieinsatz bei PSV-Spiel in Röbel

29. September 2019

Zu einem längeren Polizeieinsatz führte gestern das Fußballspiel des Polizeisportvereins Röbel (PSV) gegen den SV Burg Stargard. Etwa 35 teils angetrunkene Gästefans haben den Friesensportplatz während und nach dem Spiel mit Aufklebern verunstaltet und sich hitzige Wortgefechte geliefert.
Die Polizei griff präventiv ein und begleitete die Gäste nach dem Spiel zu ihrem Vereinsbus durch die Stadt. Währenddessen kam es zu Schmähgesängen gegen die Beamten.
Der SV Burg Stargard kann sich trotzdem freuen, denn die Spieler des PSV Röbel haben die zahllosen Aufkleber nach dem Spiel in mühevoller Kleinarbeit entfernt. Somit entgeht der Gästeverein einer Anzeige durch die Stadt Röbel, die Eigentümer des Sportplatzes ist.
Der PSV konnte das Spiel übrigens mit 1:0 durch ein Kopfballtor von Mathias Sterzel gewinnen.


Kommentare sind geschlossen.