Anzeige
Anzeige

Polizist bricht bei Rettungsversuch ebenfalls ein

5. Februar 2021

Dramatische Rettungsaktion heute am Lübziner See nordwestlich unseres Landkreises: Gegen 10:30 meldeten Bürger der Polizei, dass eine Person in den Lübziner See eingebrochen sei. Streifenwagen der Polizeireviere Sternberg und Bützow fuhren zum Einsatzort. Die alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Lübzin und Bützow und ebenso der Rettungsdienst verlegten zum See.
Währenddessen taten sich Einwohner aus Lübzin zusammen und versuchten, dem Eingebrochenen zu helfen. Durch das Hinwerfen von Wäscheleinen, an denen er sich festhalten konnte, hielt sich der Mann sich über Wasser. Der Versuch eines Anwohners, mit einer Leiter zu dem 71-jährigen Deutschen zu gelangen, blieb erfolglos.

Als die Beamten zu dem Mann “robbten”, brach einer von ihnen ein und versank bis zum Bauch im eiskalten Wasser. Der 24-jährige Polizist konnte herausgeholt werden und wurde von den Anwohnern mit Decken und Getränken versorgt.

Mit einer Leiter als Zwischenstück konnten die Beamten nun doch zu dem Eingebrochenen gelangen und ihn aus dem Wasser holen.
Der 71-Jährige wurde stark unterkühlt ins Krankenhaus gebracht. Der Beamte ging heiß duschen und setzte seinen Dienst fort.

“Wir möchten hiermit dringend vor dem Betreten von Eisflächen auf Seen, Flüssen oder Kanälen warnen! Trotz des Frostes in den der zurückliegenden Tagen ist noch keine tragende Eisfläche vorhanden. Sie gefährden damit sich und andere Personen. Bitte sprechen Sie mit Ihren Kindern darüber”, so die Polizei.

Foto: Archiv


Kommentare sind geschlossen.