Anzeige
Anzeige

Rentner setzt sein Auto in Brand

13. September 2018

Manche Arbeiten sollte man doch lieber einem Fachmann überlassen. Ein 71 Jahre alter Mann hat seine 99 Jahre alte Mutter, sich selbst und das gemeinsame Haus in Pinnow bei Malchin in größte Gefahr gebracht.
Wie eine Polizeisprecherin gegenüber „Wir sind Müritzer“ erklärte, wollte der Rentner einen Teil seines Autos lackieren. Der Mann fuhr den Wagen am Mittwoch halb aus der Garage heraus und machte sich an die Arbeit.
Um die lackierte Stelle möglichst schnell zu trocknen, stellte der Senior einen Heizlüfter an. Danach machte er eine Frühstückspause und ging ins angrenzende Haus.

Doch der Heizlüfter war wohl zu heiß. Das Auto geriet in Brand, die Flammen griffen erst auf die Garage und dann auf die Fassade des Wohnhauses über. Die Betroffenen merkten noch nichts, aber eine Nachbarin im Dorf schlug Alarm.
Der 71-Jährige und seine fast 100-jährige Mutter konnten rechtzeitig aus dem Haus flüchten.

Feuerwehrleute löschten den Brand. Nun sei das Haus zwar noch bewohnbar, aber das sparsam lackierte Auto und die Garage brannten aus.
Der Schaden wurde auf mindestens 20 000 Euro geschätzt, wofür das gesamte Auto wohl ganz neu hätte lackiert werden können.

Ein Gutachter stellte fest: Der Umgang mit dem Heizlüfter war die Ursache für das Feuer. Gegen den Rentner wird nun auch noch wegen Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung ermittelt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*