Anzeige
Anzeige

Smurfit Kappa will 14 Millionen Euro in Waren investieren

24. Februar 2021

Gute Nachrichten hat Warens Bürgermeister Nobert Möller gerade zu Beginn der heutigen Stadtvertretersitzung verkündet:
Das Traditionsunternehmen Smurfit Kappa – in Waren kurz „Wellpappe“ genannt – will noch in diesem Jahr in Waren 14 Millionen Euro investieren.
„Ein klares Bekenntnis zum Standort Waren“, so Möller. Zu den Investitionen sind bereits erste Gespräche mit den Verantwortlichen der Stadt gelaufen.


3 Antworten zu “Smurfit Kappa will 14 Millionen Euro in Waren investieren”

  1. Enttäuschter Bürger sagt:

    Das ist ja sehr schön, aber die zahlen nun mal leider ihre Steuern nicht bei uns. Wäre wohl möglich, ist aber nicht. Sie verdienen aber gutes Geld am Standort Waren. Und das Geld fehlt Waren letztlich doch.

    • Leon sagt:

      Für die Unternehmenssteuer mag das zutreffen. Es wird aber immer vergessen, daß die Beschäftigten Lohnsteuer bezahlen. Davon stehen dem Bundesland und der Kommune Anteile zu. Außerdem geben die Beschäftigten einen großen Teil ihres Einkommens hier aus und sichern damit wiederum Arbeitsplätze und Einkommen in anderen Unternehmen und Verwaltungen usw. Wenn dann noch Teile der Investition durch ortsansässige Unternehmen realisiert werden, entstehen weitere Vorteile für die Region. Also ist es doch positiv zu bewerten, wenn Smurfit Kappa den Standort zukunftssicher macht.

      • Frank sagt:

        So ist es. Zudem gibt es u.a. viele Unternehmen in der Region die Smurfit Kappa zuliefern. Eine Investition in diesen Standort ist positiv für Mitarbeiter und andere Unternehmen hier gleichermaßen.