Anzeige
Anzeige

Stadt Malchow bekennt sich zur Trägerschaft des Pflegeheims

20. März 2020

In Zeiten des Fachkräftemangels sendet die Stadtvertretung ein starkes Signal in die Region. Einstimmig wurde auf der jüngsten Sitzung der Stadtvertretung beschlossen, dass das Pflegeheim „Dr. Heydemann“ in der Malchower Kirchenstraße in Trägerschaft der Wohnungsbaugesellschaft mbH Malchow bleibt, dessen 100% Gesellschafter die Stadt ist.

In den kommenden Monaten beschäftigen sich die Gremien der Stadt zudem intensiv mit dem Thema „Sanierung“ oder „Neubau“ eines Pflegeheims. Das ehemalige Krankenhaus wurde 1938 gebaut und zuletzt 1995 in ein Pflegeheim umgebaut. Dieses Jahr steht also nicht nur das 25. Jubiläum an, sondern auch eine wegweisende Entscheidung.

Auf einer Betriebsversammlung sicherten der Malchower Bürgermeister René Putzar und der Vorsitzende des Aufsichtsrats, André Zimmermann, den Mitarbeitern die vollste Unterstützung bei Ihrer Arbeit und beim Erhalt des Hauses zu. Auch im Bereich der Vergütung will man evtl. Lücken aufholen und zu einer fairen Tarifstruktur für alle Kollegen finden.

„Wir versuchen uns schon heute wieder an die Tarifstrukturen des öffentlichen Dienstes zu lehnen, aber wichtig ist nicht nur die gute Bezahlung neuer Kollegen, sondern ein faires System auch für die bestehenden Mitarbeiter, denn sie sind unser höchstes Gut.“ so André Zimmermann, der seit 2010 im Aufsichtsrat mitwirkt und diesen über 7 Jahre leitet.

„Wir als kommunaler Träger sind ein Anker für die Mitarbeiter und Bewohner. Einen Betrieb der Pflege in unserer Stadt, in dem es nur um Zahlen und nicht um die Interessen der Bewohner geht, wird es mit mir nicht geben.“ bekräftigt René Putzar.


2 Antworten zu “Stadt Malchow bekennt sich zur Trägerschaft des Pflegeheims”

  1. MSV90 sagt:

    Meine Herren dann erklären Sie mir mal die hohe Fluktuationsrate von altgedienten Personal in der letzten Zeit zu anderen Pflegediensten!

  2. MSV90 sagt:

    Dann sollen die beiden Herren die hohe Fluktuation in der letzten Zeit von altgedienten Personal zu anderen Pflegediensten erklären!