Anzeige
Anzeige

Trauerfeier für abgestürzten Eurofighter-Piloten

9. Juli 2019

Bei einer Trauerfeier haben heute rund 600 Kameraden in Laage Abschied von dem Eurofighter-Piloten genommen, der am 24. Juni bei Nossentin ums Leben gekommen ist. Die Gedenkveranstaltung auf dem Gelände des Luftwaffen-Geschwaders 73 „Steinhoff“ war auf Wunsch der Familie des Getöteten nicht öffentlich. Der Sarg des 27 Jahre alten getöteten Piloten war – wie bei militärischen Ehren üblich – mit der Bundesflagge eingehüllt. An beiden Seiten standen Kameraden eine Totenwache. Nach dem etwa 30-minütigen Gedenken ist der Sarg der Familie übergeben worden.
Der Eurofighter des 27 Jahre alten Piloten war am 24. Juni bei der Luftkampfübung über der Müritz-Region mit einem zweiten Jet kollidiert.
Beide Flugzeuge stürzten ab, der 51 Jahre alte Pilot der zweiten Maschine konnte sich retten. Die genaue Unglücksursache wird noch ermittelt.
Foto: Luftwaffe


Kommentare sind geschlossen.