Anzeige
Anzeige

Voller Einsatz vor dem Start der Bootssaison auf den Oberseen

25. März 2021

Alle Hände voll zu tun haben derzeit die Mitarbeiter des Wasser- und Schifffahrtsamtes in Waren. Sie sind seit etwa drei Wochen dabei, die Tonnen auf die Mecklenburger Oberseen und den Schweriner See zu bringen. Rund 400 Schifffahrtszeichen sind es nach Auskunft von Chef Olaf Schatzki insgesamt – zumindest die roten und grünen, die die Flussrichtung anzeigen, sollen bis Ostern im Wasser sein.
Doch auch in den Wintermonaten haben die 13 Mitarbeiter der Warener Außenstelle des Wasser- und Schifffahrtsamtes nicht herum gesessen. Die Tonnen, die sie nach der Saison “eingeholt” und gelagert haben, mussten auf Vordermann gebracht werden.

“Reinigen, instandsetzen und streichen war angesagt”, berichtet Olaf Schatzki, der schon seit 42 Jahren in der Branche arbeitet, also sozusagen ein “alter Haase” ist. Das eine oder andere Schifffahrtszeichen musste auch ausgetauscht werden, doch die Haltbarkeit der massiv gebauten Tonnen ist sehr hoch.

Allerdings ist es gerade in der vergangenen Saison vorgekommen, dass irgendwelche Waffenfreunde die Anlagen der Schifffahrtszeichen für Schießübungen genutzt und dabei unter anderem die Solarplatten, die wichtig für die Beleuchtung sind, zerstört haben. Die Platten mit den Einschusslöchern stehen nach wie vor auf dem Hof des Schifffahrtsamtes, die Täter wurden bislang nicht ermittelt. “Dass sie damit Bootsführer und andere in Gefahr bringen, scheinen sie nicht zu wissen oder es interessiert sie nicht”, meint Olaf Schatzki.

Er hat auch den Wasserstand der Müritz fest im Blick und verfolgt die Entwicklung seit Jahren. Derzeit liegt der Müritz-Pegel bei 1,83 und hat damit schon wieder ordentlich aufgeholt. Aber längst nicht genug, wie der Experte weiß. Im Vergleich zum Jahr 2018 fehlen beispielsweise noch rund 20 Zentimeter. “Es könnte jetzt im Frühjahr ruhig ordentlich regnen, damit wir mit vernünftigen Pegelständen in den Sommer gehen”, wünscht sich Olaf Schatzki.

Fotos: René Bensch und Sven Braun gehören zu den Mitarbeitern des Wasser- und Schifffahrtsamtes in Waren, die derzeit mit dem Ausbringen der Schifffahrtszeichen alle Hände voll zu tun haben. Chef Olaf Schatzki weiß, dass seine Jungs das Ausbringen rechtzeitig schaffen.


Kommentare sind geschlossen.