Anzeige
Anzeige

Von jeder Wohnung die Müritz im Blick

2. August 2015

IMG_9003Mit so einem enormen Andrang hatten wohl selbst die Mitarbeiter der Wohnungsbaugesellschaft Waren (WOGEWA) nicht gerechnet: Zum Tag der offenen Tür im neu gebauten „Seehaus“ in der Gerhart-Hauptmann-Allee wanderten hunderte Neugierige durch die Wohnungen mit unverbaubarem Wasserblick. Manche total begeistert, andere eher verhalten und einige auch kritisch.

IMG_9004„Ne, also Schlafzimmer, Bad und Küche ohne Fenster – da ist meine uralt Wohnung Typ Brandenburg in Waren-West wirklich schöner“, meinte eine ältere Besucherin. Allerdings: „Dieser Blick ist schon fantastisch, sogar die Müritzschwimmer kann man sehen.“

Wie viele Interessierte sich gestern das von Architekt Christian Klein (Ocean Architects) entworfene „Seehaus“ angeschaut haben, weiß wohl niemand so genau, aber es gab zeitweise weder Parkplätze für Autos noch Stellflächen für Fahrräder, und innen ging’s nur im Schneckentempo voran.

Kein Wunder, denn es war die einmalige Gelegenheit, dieses Leuchturmprojekt der WOGEWA einmal von Innen in Augenschein zu nehmen. Was kursierten in den letzten Monaten nicht alles für Gerüchte in der Stadt – von goldenen Wasserhähnen und vielen anderen Luxus-Ausstattungen.
Doch von Luxus keine Spur. Die Ausstattung gehoben und der einzige Luxus ist wirklich die Lage. Der Blick von allen – wirklich allen – Wohnungen auf die Müritz. Und genau dieser Blick ist auch verantwortlich dafür, dass es innenliegende Wohnungen mit nicht ganz so vielen Fenstern gibt.

IMG_9022„Ich habe dem Architekten gesagt, dass ich möchte dass alle Mieter diesen Blick genießen können. Es sollte hier keine Mieter zweiter Klasse geben. Deshalb mussten wir in anderen Bereichen Kompromisse eingehen“, so WOGEWA-Geschäftsführer Martin Wiechers.
Aber gerade diese Wohnungen mit Räumen ohne Fenster sind es, die schon feste Mieter haben. Insgesamt 6 der 10 Wohnungen werden in Kürze bezogen, für die anderen vier stehen bereits Interessenten in den Büchern der WOGEWA. Und nach dem heutigen Tag wahrscheinlich noch einige mehr.

Denn spätestens nach dem Gang aufs Grundstück und zum eigenen Hafen waren viele Besucher restlos begeistert. Wie auch die Mieterin aus Waren-West, die ihren Typ Brandenburg so liebt: „Ja, hier kann man es aushalten und sich gut gehen lassen.“

 


2 Antworten zu “Von jeder Wohnung die Müritz im Blick”

  1. Mikki sagt:

    Schon komisch, früher zu DDR Zeiten wurden schon die Fensterlosen Küchen/Bäder bemängelt und heute kommen noch Fensterlose Schlafzimmer dazu. Hat also nur das Wohnzimmer ein Fenster?
    Leider habe ich die Besichtigung verpasst. Da die Mieten ja nicht gerade niedrig sein sollen, bin ich gespannt, wie die Fluktuation bei der Sachlage aussehen wird.

  2. Matze sagt:

    Das wirklich tolle an den Wohnungen ist der Müritz-Blick. Das war es dann leider auch schon!
    Die Grundrisse der Wohnungen sind die verbautesten, welche ich seit langem gesehen habe und für mehr als zwei Bewohner wohl auch nicht gedacht. Die Ausstattung würde ich für den heutigen Stand als Standard betrachten. Die Mieten halte ich persönlich für ungerechtfertigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*