Anzeige
Anzeige

„Waldschänke“ lässt die Türen auch nach der Saison geöffnet

14. Oktober 2018

Das macht Hoffnung: Das jahrelange Sorgenkind „Waldschänke“ in Waren, an der sich seit der Wende sogar renommierte Gastronomen die Zähne ausgebissen haben, blickt auf eine richtig gute Saison zurück. So gut, dass die neue Betreiberin Adina Terzenbach das beliebte Ausflugslokal auch nach der Saison geöffnet lassen möchte.
„Wir sind wirklich sehr zufrieden und möchten an dieser Stelle auch einmal Danke sagen. Danke an alle, die an uns geglaubt und uns auch unterstützt haben und an die vielen Gäste, die zum Teil nicht nur einmal eingekehrt sind“, so Adina Terzenbach gegenüber „Wir sind Müritzer“.

Neben den vielen Urlaubern haben nach Auskunft der Chefin auch etliche Müritzer den Weg in die idyllisch gelegene „Waldschänke“ gefunden. Sie kamen gezielt, viele sogar recht regelmäßig. „Das sind dann auch die Gäste, die uns Hinweise geben, was wir besser machen können. Das ist für uns so sehr wichtig. Kritik nehmen wir nicht übel, sondern nutzen sie“, so die junge Pächterin, die seit rund sieben Jahren auch das Bistro auf dem Campingplatz in Ecktannen betreibt.

Auch einige Familienfeiern sind in der „Waldschänke“ in den zurückliegenden Monaten ausgerichtet worden.

Wer in die „Waldschänke“ einkehrt – vielleicht nach einem längeren Radausflug und der gezielten Fahrt ins Lokal – kann sich auf Hausmannskost freuen. Angefangen vom Bauernfrühstück übers Hamburger Schnitzel bis hin zur selbst gemachten Soljanka, die schon seit Jahren der Renner im Bistro auf dem Campingplatz ist.

In den jetzt anstehenden kühleren Monaten wollen Adina Terzenbach und ihr Team zudem Grünkohl – natürlich erst nach dem ersten Frost – sowie Eisbein anbieten. Auch am ersten und zweiten Weihnachtstag soll’s in der „Waldschänke“ richtig lecker werden, Vorbestellungen werden bereits unter der Nummer 03991 6325681 entgegen genommen.
Ist doch eine schöne Vorstellung, am Weihnachtsfeiertag entweder vormittags ausgiebig durch den Wald zu spazieren und dann genüsslich zu schlemmen oder eben erst die Feiertagsleckereien zu genießen und dann zur Verdauung durch Ecktannen zu laufen.

Geöffnet ist die „Waldschänke“, die von den Warener Stadtwerken vermietet wird, von Donnerstag bis Sonntag sowie an den Feiertagen von 11.30 bis 18.30 Uhr.  Und zu erreichen ist das gemütliche Ausflugslokal sowohl mit dem Rad als auch mit dem Auto, Parkplätze sind vorhanden.

Die „Waldschänke“ wurde übrigens schon 1933 errichtet und sah damals nur unwesentlich anders aus als heute.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*