Anzeige
Anzeige

Waren: Der “Franziskaner” ist jetzt Geschichte

1. Februar 2021

Viele Warener kennen das Areal  noch als “Franziskaner” – ein Geschäft, in dem man vor vielen Jahren auch nach den Öffnungszeiten der “normalen” Läden noch einkaufen konnte. Das ist lange Geschichte, und auch die Gebäude darauf sind es jetzt: Das Bauunternehmen Schlingmann, das dieses Grundstück samt Häuser erworben hat, lässt das Gelände derzeit beräumen, sprich, die alten Häuser abreißen. Auf dem Grundstück entstehen drei Häuser mit Wohnungen, wie viele genau, ist noch nicht ganz klar, der entsprechende Bebauungsplan befindet sich noch in der Bearbeitung. Vor Herbst, so Firmenchefin Iris Schlingmann, kann wohl nicht mit dem Bau der neuen Häuser begonnen werden.
Und um es gleich vorweg zu nehmen: Die Garagen hinter dem Areal und auch die angrenzenden Gärten am so genannten “Bleicherstieg” haben nichts mit dem jetzigen Bauvorhaben der Unternehmerin zu tun. Sie bleiben.


Eine Antwort zu “Waren: Der “Franziskaner” ist jetzt Geschichte”

  1. Micha sagt:

    Ja klar , geht es im Moment nur um den Franziskaner der rest fällt ja wahrscheinlich in den neuen B-Plan für das gesamte Gelände der ja noch oder schon in der Pipeline liegt . Ein anderer Bauplan lag ja auch nicht vor bis jetzt . Denn dort , wo jetzt noch die Garagen stehen kommt auch noch was hin so eine Planungszeichnung . Lag die auch aus zur Einsicht ? Ich habe sie öffentlich noch nicht gesehen ! ! ! Fakt ist die Garagen werden weichen und das steht jetzt schon fest egal was eine Frau Schlingmann sagt oder auch nicht . Ist bestimmt auch sozialer Wohnungsbau für unter 10 € pro Quadratmeter. Unser BM wird das schon gut schleichend verpacken .