Warener Propeller treibt weltgrößtes Containerschiff an

23. Juli 2023

Da kann man schon mal stolz sein: In dieser Woche ist in Bremerhaven das weltgrößte Containerschiff, die MSC Michel Cappellini, getauft worden und die Müritzstadt Waren hat ihren Anteil. Denn das 400 Meter lange und fast 62 Meter breite Schiff  wird von einem Propeller – entwickelt und gefertigt im Mecklenburger Metallgusswerk – angetrieben. Der Warener Propeller hat einen Durchmesser von 10,5 Metern und ein Gewicht von über 100 Tonnen.

Die MSC Michel Cappellini gehört trotz ihrer Größe zu den sparsamsten Containerschiffe der Welt. Sie hat eine Kapazität von bis zu 24.346 TEU (20-Fuß-Standardcontainer). Das Design und die technischen Spezifikationen ermöglichen den Transport von mehr Ladung bei geringstem CO2-Fußabdruck pro befördertem Container.

Das Schiff verfügt über einen kleinen bauchigen Bug, Propeller mit großem Durchmesser und energiesparende Kanäle, die zu einer weiteren Reduzierung des Treibstoffverbrauchs und der damit verbundenen Treibhausgasemissionen beitragen sollen.

Die Michel Cappelini und ihre Schwesterschiffe sind außerdem mit einem Luftschmiersystem ausgestattet, um den Widerstand am Schiffsrumpf zu verringern, sowie mit Wellengeneratoren, die zusätzliche Energie liefern.

Fotos: MSC Deutschland


2 Antworten zu “Warener Propeller treibt weltgrößtes Containerschiff an”

  1. H. Nissen sagt:

    Technik die begeistert die Ingenieure nach vorne

  2. Kaatz sagt:

    schön das man in waren immer noch Propeller verkauft, obwohl sie längst vor Ort in Korea hergestellt werden können,wundert mich ein wenig