Anzeige
Anzeige

Warum Beamte auch in der Krise einfach einen Kredit erhalten

28. April 2021

Die Aufnahme eines Kredits war für viele Menschen schon immer schwierig oder wenigstens aufwendig. Die aktuelle Krise hat die Problematik noch verschärft, denn stets stehen Einkommenseinbußen aufgrund von Kurzarbeit oder gar Jobverlust im Raum. Banken erkennen in dieser Gefahr eine Unsicherheit, sodass die Kredite noch schwieriger vergeben werden. Beamte hingegen stehen nicht vor diesem Problem.

Unkündbarkeit: Ein wahrer Schatz

Gerade in unsicheren Zeiten ist die relative Unkündbarkeit von Beamten natürlich ein riesiger Vorteil. Denn selbst bei sehr gut verdienenden Angestellten steht immer die Frage offen, ob nicht künftig eine Kündigung erfolgt. Bei Beamten ist höchstens eine Versetzung möglich, das Einkommen wird nicht angefasst. Für Banken bedeutet das:

  • Sicherheit – das Beamtenverhältnis bietet Kreditgebern auf lange Sicht eine Sicherheit. Sie können mit diesen Kunden also hervorragend planen.
  • Absicherung – es ist nicht nur das Beamtenverhältnis während des Arbeitslebens, auch die durch das Verhältnis entstehende Absicherung im Krankheitsfall ist größer und nachhaltiger als die von Arbeitnehmern. Ein Beamter hat immer die Möglichkeit, sich krankheitsbedingt als Beamter umzuorientieren, während Arbeitnehmer in dem Fall oft vor einer langen Arbeitslosigkeit stehen.
  • Pension – auch im höheren Alter profitieren Banken indirekt vom Beamtenverhältnis, denn ein Beamter kann im fortgeschrittenen Alter einen Kredit aufnehmen, ohne mit massiven Abzügen im Ruhestand rechnen zu müssen.

Es ist also kein Wunder, dass Banken gerne Kredite an Beamte vergeben. Das bedeutet jedoch nicht die generelle Zusagegarantie, denn auch bei Beamten spielt die Bonität eine Rolle, wie auch die Berufsrichtung oder der eigentliche Sold.

Beamte erhalten günstige Darlehen

Durch die gute und dauerhaft abschätzbare Sicherheit erhalten Beamte oft sehr günstige Darlehen. Wie günstig diese sind, lässt sich in Vergleichen feststellen. Häufig liegt das Zinsniveau deutlich unter dem eines ›Angestelltenkredits‹. Doch müssen Beamte auf gar nichts achten? Nein, auch für sie gibt es Ratschläge, die befolgt werden sollten:

  • Kreditvergleiche – der Vergleich von Krediten ist nützlich, denn warum sollten Beamte nicht versuchen, doch noch einen besseren Kredit für sich zu finden? Online ist der Kreditvergleich sehr komfortabel und geht schnell von der Hand.
  • Konditionen – einzig die Zinskosten sollten nicht im Mittelpunkt stehen. Einen guten Kredit machen verschiedene Attribute aus, sodass diese nicht unberücksichtigt bleiben sollten. Kostenlose Sondertilgungen sind wichtig, wenn der Kredit gar kostenlos vollständig vor Laufzeitende zurückgezahlt werden kann, trumpft er auf. Und mitunter können sogar Ratenpausen als Sicherheit sinnvoll sein, denn auch ein Beamter kann einmal in finanzielle Nöte geraten, obwohl das Gehalt monatlich sicher eingeht. Das zweite Einkommen könnte wegfallen, es müssen teure Reparaturen oder Anschaffungen gestemmt werden – in diesen Fällen kann die Ratenpause ein Segen sein.

Im reinen Kreditvergleich können Beamte zumeist nur die relativen Konditionen und Kosten eines Kredits sehen und mit weiteren Produkten vergleichen. Zumeist wird der eigene Beruf erst im Rahmen der Kreditanfrage genannt. Dies ist jedoch nicht tragisch, denn der Vergleich soll nur dem generellen Überblick dienen. Der tatsächliche Zinssatz ergibt sich erst nach der Kreditanfrage und der Sondierung der Unterlagen sowie der Bonitätsprüfung durch die Bank.

Beamtenkredit als Auslaufmodell

Bis vor einigen Jahren waren Beamtenkredite für diese Berufsgruppe ein echter Vorteil. Dieser Kredit wurde am Laufzeitende durch eine Lebensversicherung getilgt und war somit sehr günstig, da es nicht zu monatlichen Raten kam, wobei natürlich monatlich in die Lebensversicherung einbezahlt wurde. Mittlerweile ist dieser spezielle Kredit aufgrund mehrerer Faktoren wenig interessant:

  • Lebensversicherungen – durch die niedrigen Zinsen lohnt sich die Lebensversicherung kaum noch. Die Verzinsung der Kapitallebensversicherung ist zu gering, um sich länger gegen andere Kreditformen behaupten zu können.
  • Nachfrage – der Kreditmarkt hat sich durch die Niedrigzinspolitik massiv gewandelt. Auf den normalen Kreditmarkt kamen so viele neue Produkte und teils Pauschalangebote, dass sich auch Beamte eher in diese Richtung orientierten. Die Nachfrage nach dem Beamtendarlehen sank somit deutlich.
  • Angebot – durch die geringe Nachfrage stellen immer mehr Anbieter das Beamtendarlehen vollständig ein und schließen diesbezüglich keine neuen Verträge ab.

Den “Beamtenkredit” gibt es jedoch weiterhin. Der Begriff an sich ist nicht geschützt und wird nun für Kredite genutzt, die sich speziell an eine Berufsgruppe wenden. Somit stehen die Beamtenkredite oder Beamtendarlehen in ihrer Ausrichtung an bestimmte Berufsgruppen den Selbstständigen-Krediten oder Studentenkrediten in nichts nach.

Aber gibt es nicht doch Vorteile, die sich aus dem heute als Beamtenkredit beworbenen Kredit ergeben? Ja:

  • Übersicht – wer direkt nach Beamtenkrediten sucht und diese online vergleicht, der muss sich nicht durch die Angaben zu gewöhnlichen Krediten arbeiten, sondern kann direkt Kredite für Beamte vergleichen.
  • Konditionen – die Kredite sind oft günstiger und da sie schon vorsortiert sind, kann der Interessent die für ihn interessanten Zinswerte vergleichen.
  • Bearbeitungsdauer – auch Beamtenkredite gibt es als reine Digitalkredite, sodass von der Beantragung, über die einzureichenden Unterlagen bis hin zur Unterschrift alles digital abläuft. Da Beamte natürlich ihr Einkommen sehr schnell und treffsicher angeben und nachweisen können, geht die Bearbeitung noch schneller vonstatten. Wer den digitalen Kontenblick erlaubt, der hat sogar noch weniger Aufwand. Solche Kredite können, sollte es nicht zu Problemen kommen, in weniger als 48 Stunden auf das Konto ausgezahlt werden.

Rein digitale Kredite sind gerade dann eine rasche Möglichkeit, wenn es sich um recht pauschale Kreditwünsche handelt. Hohe Beträge im deutlichen fünfstelligen Bereich werden natürlich meist stärker geprüft.

Fazit – ein lebenslanger Vorteil

Beamte können quasi ab der Verbeamtung auf eine sehr lange Sicht mit leichten Finanzierungsmöglichkeiten arbeiten. Der Berufsstatus ist für Kreditgeber das ausschlaggebende Kriterium, da vom Beamtenstatus eine sehr hohe Sicherheit ausgeht. Dennoch ist es notwendig, die Angebote genau zu sondieren und miteinander zu vergleichen. Nur, weil Beamte ohnehin günstigere Konditionen erwarten können, sollte nicht darauf verzichtet werden, wirklich das beste Produkt für einen selbst herauszufinden.

Bildquelle: @ Markus Spiske / Unsplash.com und @ Scott Graham / Unsplash.com


2 Antworten zu “Warum Beamte auch in der Krise einfach einen Kredit erhalten”

  1. Interessant zu wissen, dass Beamtenkredite am Laufzeitende durch eine Lebensversicherung getilgt waren. Mein Neffe möchte gerade aufgrund der sehr günstigen Darlehenskonditionen für Beamte selbst verbeamtet werden. Er möchte danach ein eigenes Geschäft aufmachen.

  2. Stefan sagt:

    Be·am·ter, Beamtin
    /bəˈ|amtɐ,Beámter/

    substantiviertes Adjektiv, maskulin

    Person, die im öffentlichen Dienst (bei Bund, Land, Gemeinde u. Ä.) oder im Dienst einer Körperschaft des öffentlichen Rechts steht und ein bestimmtes Rechtsverhältnis ihrem Dienstherrn gegenüber hat.

    Ich wäre auch gern verbeamtet, aber wenn das mal eben so leicht für jede Privatperson wäre hatten wir ein ganz anderes Problem…