Anzeige

Wieder ein Rekord-Wert an Corona-Neuinfektionen – Landkreis Seenplatte mit Inzidenz über 100

9. Dezember 2020

Die Zahlen steigen und steigen, das Lagus meldet heute erneut einen neuen Rekordwert bei den Corona-Infektion in Mecklenburg-Vorpommern: Bis zum Nachmittag sind 298 neue Corona-Infektionen registriert worden, davon 69  im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte. Die Landkreise Vorpommern-Greifswald, Nordwest Mecklenburg, Mecklenburgische Seenplatte, Ludwigslust Parchim und die Stadt Schwerin überschreiten inzwischen die 50-er Grenze. Im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte liegt dieser Wert mit 103,5 jetzt am höchsten.

Insgesamt wurden in MV bisher 7360 Infektionen festgestellt. Im Land gab es bislang 88 Todesfälle, zwei mehr als gestern.

Angestiegen ist die Zahl der der Covid-Erkrankten, die in Krankenhäusern und auf Intensivstationen behandelt werden müssen. Landesweit müssen den Angaben zufolge 158 Menschen in Kliniken behandelt werden, 47 von ihnen auf Intensivstationen, davon müssen 22 beatmet werden.


7 Antworten zu “Wieder ein Rekord-Wert an Corona-Neuinfektionen – Landkreis Seenplatte mit Inzidenz über 100”

  1. Müritzer sagt:

    Ich würde mir vom Landrat mehr Transparenz wünschen, d. h. in welchen Orten treten die Fälle verstärkt auf.

  2. Gast sagt:

    Es wird höchste Zeit für absolute Transparenz. Wo genau finden Infektionen statt? Nur so werden Bürger sensibilisiert. Die Heimlichtuerei ist absolut fehl am Platz.

  3. Big M sagt:

    Es spielt doch überhaupt keine Rolle wo es welche Infektionen und Herde gibt.ALLE sollten sich an die Regeln halten und nicht heute schon spekulieren wie sie die Feiertagsregeln möglichst ungeschoren umgehen können…dabei ist es doch völlig nebensächlich in welcher Firma,Einrichtung,Hinterhof sich welche Menschen angesteckt haben.
    Die Zahlen für sich sind doch erschreckend genug,da muss doch nicht noch auf einzelne mit dem Finger gezeigt werden.Haltet euch einfach an die verdammten aber extrem simplen Regeln,das wird niemanden umbringen einfach mal sich ein kleines bisschen einzuschränken. Diese ganze Debatte wer,wann,wo,warum ist doch nicht zielführend.

    • Gast sagt:

      Ich halte mich seit Monaten an alle Regeln. Leider tun es sehr viele Menschen nicht. Mit der Transparenz sollen genau diese Menschen sensibilisiert werden, weil es diejenigen sind, die immer noch glauben, Infektionen finden nur an anderen Orten statt, aber nicht vor ihrer eigenen Haustür. Wenn eindeutig darüber berichtet wird, in welchen Orten wie viele Infektionen vorkommen, dann wird der Ernst der Lage besser erkannt! Es liegt nämlich in der Natur des Menschen, solche Geschehnisse nicht vor der eigenen Haustür zu erwarten. Zumindest tun das die allerwenigsten.

  4. oda burr sagt:

    Auf dem Neuen Markt wird immer noch Glühwein verkauft, seit dem 08.12. 2020 lt. Ministerpräsidentin Schwesig ist der öffentliche Alkoholausschank ab sofort verboten .( d.h.08.12,2020) Diese Ignoranz ärgert viele .