Anzeige
Anzeige

Bürgermeister erwägt Anzeige wegen Beleidigung

25. Oktober 2018

War es nun eine Entschuldigung oder eher nicht? Nachdem Warens Bürgermeister Norbert Möller im September während einer Stadtvertretersitzung von Marlies F., Mitglied der „Bürgerinitiative für eine Ortsumgehung“ öffentlich beleidigt wurde (WsM berichtete), hatte der Verwaltungschef eine öffentliche Entschuldigung auf der Sitzung im Oktober gefordert.

Marlies F. kam auch zur Sitzung in dieser Woche, doch ihre Worte wirkten sowohl auf den Bürgermeister als auch auf die Stadtvertreter wenig überzeugend. Und so behält sich Norbert Möller jetzt vor, die Warenerin anzuzeigen.

Marlies F. bezeichnete den Verwaltungschef unter anderem als Versager. Schon zuvor hat sie den Warener Verwaltungschef in einer Mail beschimpft. Dort habe sie ihm den Prager Fenstersturz gewünscht, aber ohne den legendären Misthaufen unterm Fenster zur Abfederung…

Die Warenerin, die auch in der Vergangenheit schon häufiger durch ihren aggressiven Stil bei Veranstaltungen der Bürgerinitiative auffiel, hat sich schriftlich bei Norbert Möller entschuldigt, andere Vertreter der Bürgerinitiative distanzierten sich von ihren Äußerungen.

Für Warens Bürgermeister Norbert Möller war die Sache damit aber nicht aus der Welt. Er hat Marlies F. mitgeteilt, dass er von ihr eine öffentliche Entschudligung in der nächsten Stadtvertretersitzung am 24. Oktober erwartet.

Davon mache er abhängig, ob er sie ein weiteres Mal anzeigt, denn nach der Mail von ihr hat Möller bereits einmal Strafanzeige gestellt.

Marlies F. machte am Mittwochabend deutlich, dass sie weder Stadtvertreter noch Bürgermeister in Misskredit bringen wolle und sich um Zweifel auch entschuldige, falls das geschehen sei, für alle anderen Äußerungen aber nicht. Vielmehr warte sie auf die Strafanzeige des Bürgermeister und sehe dieser Anzeige ganz gelassen entgegen.


3 Antworten zu “Bürgermeister erwägt Anzeige wegen Beleidigung”

  1. Schulz sagt:

    Hallo was für ein Bürgermeister dieser Stadt ist denn einer, der sich gleich auf dem Schlips getretten fühlt! Wenn einer mal die Wahrheit öffentlich sagt. Das ist ja nur lächerlich für die Stadt Waren..
    Zum zweiten möchte mal mitteilen das wir kein Bürgermeister haben ..
    Wir hatten einen richtigen Bürgermeister & der war Günter Rhein..

  2. XXX sagt:

    Hat der echt keine anderen Sorgen, is ja lächerlich.
    Unsere sogenannten Stadt Vertreter sollten sich sich mal um wichtige Sachen kümmern, alles Spinner.

  3. oscar sagt:

    Als Bürgermeister sollte man öffentliche Kritik vertragen. Und sollte sie mal aus dem Ruder laufen, weil Emotionen mitspielen,gibt es noch ein klärendes Gespräch unter vier Augen.
    Was soll dieses mimosenhafte Auftreten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*