Anzeige
Anzeige

Feuerwehren beschließen 140jähriges Jubiläum mit erstem Zapfenstreich an der Seenplatte

1. November 2019

Es wird eine laute und hoffentlich würdige Premiere für die Feuerwehren an der Mecklenburgischen Seenplatte sein: Heute gibt es den ersten Großen Zapfenstreich des Feuerwehrverbandes Mecklenburg-Vorpommern östlich der Müritz. Auf dem Marktplatz in Neubrandenburg wollen die Brandbekämpfer aus dem gesamten Nordosten ab 18 Uhr ihr Jubiläumsjahr würdig beschließen. Dazu werden rund 200 Musiker, aber auch Fahnenträger und Fackelträger den Marktplatz in ein würdiges Licht und Ambiente tauchen, kündigte der Landesverband an.

Wie bei dem durch die Bundeswehr bekannten Zeremoniell sollen führende Vertreter der Feuerwehren und des Schweriner Innenministeriums auch die Formationen abschreiten. Anlass sind gleich mehrere Jubiläen in einem sehr anspruchsvollen Feuerwehrjahr, wie die Feuer auf dem früheren Truppenübungsplatz Lübheen und in Rechlin, wo auch munitionsverseuchtes Gebiet betroffen war, aber Schlimmeres verhindert werden konnte.

Der Landesfeuerwehrverband hat 2019 sein 140-jähriges Bestehen begangen. Vor 140 Jahren im Jahr 1879 waren die Vorgänger – die Landesverbände von Mecklenburg-Schwerin in Teterow sowie in Mecklenburg-Strelitz gegründet worden. Schon ein Jahr eher, also 1878 hatte sich ein Pommerscher Landesfeuerwehrverband gegründet, die damals aber zu Preußen gehörten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*