Anzeige
Anzeige

Kluge Antworten auf viele Fragen – Nachrichten für Kinder

3. Juni 2020

Das Bildungsministerium macht Schülern und Lehrern auf dem Bildungsserver MV ein neues Angebot für den digitalen Unterricht. Wie ein tagesaktuelles Schulbuch thematisieren die „Nachrichten für Kinder“ aktuelle Ereignisse aus Deutschland und der ganzen Welt, erzählen Geschichten vom Sport, aus Kultur, Wissenschaft, Medien und berichten ausführlich über Tiere. Mecklenburg-Vorpommern ist das erste Bundesland mit einem derartigen Angebot, das sich an Kinder, Lehrkräfte und auch Eltern wendet.

„Die Nachrichten für Kinder bieten Orientierung und Unterhaltung“, sagte Bildungsministerin Bettina Martin. „Das Themenspektrum ist groß. Unterschiedliche Fragen der Kinder werden darin in leicht zugänglicher Form beantwortet. Die Kindernachrichten bieten für das Gespräch zu Hause oder auch für den Unterricht viele Anlässe, um mit Kindern über gesellschaftliche Themen, die sie beschäftigen, ins Gespräch zu kommen. Ich hoffe, dass dieses neue Online-Angebot bei möglichst vielen Kindern die Lust darauf weckt, sich mit der Welt, in der wir leben, aktiv auseinanderzusetzen.“

Kinder haben viele Fragen über das Geschehen in ihrer Umwelt und über die Gesellschaft, in der sie leben. „Gerade das Geschehen der vergangenen Wochen und Monate rund um die Corona-Pandemie kann Kinder verunsichern und verängstigen. Bei vielen Kindern tauchen Fragen auf, die die Erwachsenen oft nicht so einfach beantworten können. Mit dem neuen Angebot wollen wir eine Hilfe beim Erklären bieten“, so die Ministerin.

Die Kindernachrichten werden von der Deutschen Presse-Agentur (dpa) produziert und auf dem Bildungsserver des Landes Mecklenburg-Vorpommern zur Verfügung gestellt. Zu lesen sind die Kindernachrichten zunächst in einer dreimonatigen Testphase unter https://www.bildung-mv.de/dpa-uebersicht.


Eine Antwort zu “Kluge Antworten auf viele Fragen – Nachrichten für Kinder”

  1. Arlett Stober sagt:

    Ja, das ist sehr schön.
    Aber was nützt das, wenn es in ländlichen Gebiebten kein ausreichendes Internet gibt. Das man zu kämpfen hat, das die Kinder ihre Hausaufgaben online hin bekommen. Das ist wirklich sehr sehr traurig in der heutigen Zeit. Und ich bin nicht bereit hunderte Euro nur fürs Internet auszugeben, wo andere die Zeit mit ihren Kindern bezahlt haben wollen.
    Es ist einfach eine verdrehte Welt