Heute verstärkt Gurtkontrollen

3. März 2014 in Malchow, Allgemein, Penzlin, Polizei, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

„Ohne Gurt in den Tod – Rückhaltesysteme retten Leben!“Unter diesem Motto gibt es heute auch in der Müritz-Region verstärkt Kontrollen.
Die Polizisten wollen Gurtmuffel aus dem Verkehr ziehen und ihnen vor allem erklären, welchem Risiko sie sich auch bei noch so kleinen Strecken, die sie unangeschnallt fahren, aussetzen.
„Das Gurtsystem verringert das Risiko einer tödlichen Verletzung um das 10-fache und kann das Leben der PKW-Insassen retten. Vor allem Eltern haben gegenüber ihren Kindern eine wichtige Vorbildfunktion“, heißt es dazu von der Polizei.
Im Rahmen der Kontrollen werden heute im Bereich des Polizeipräsidium Neubrandenburg in allen drei Landkreisen über 220 Polizeibeamte an insgesamt 60 Kontrollstellen im Einsatz sein.


Kur für die Kietzstraße

3. März 2014 in Waren, Allgemein - 0 Kommentar(e)

Die Stadt will die Warener Kietzstraße umfassend sanieren lassen. Baustart soll im Herbst sein, im Juni 2015 könnte die Straße dann fertig werden. Voraussetzung ist allerdings, dass Fördermittel vom Straßenbauamt Neustrelitz fließen. Alles in allem kostet die Sanierung mehr als 680 000 Euro.




Auf den Grund geschaut

2. März 2014 in Waren, Allgemein - 0 Kommentar(e)

Die Müritz präsentiert sich in diesen Tagen am Warener Hafen glasklar. Macht allerdings nicht unbedingt Spaß, auf den Grund zu schauen. Jede Menge Müll, Flaschen und Silvesterabfall.

Muell1




Mühlenberg-Gestaltung lehrt das Fürchten

2. März 2014 in Waren, Allgemein - 4 Kommentar(e)

Nachdem wir in den vergangenen Wochen zahlreiche Mails und Anrufe zu den Arbeiten auf dem Mühlenberg in Waren bekommen und auch schon das eine oder andere Foto veröffentlicht haben, sind wir gestern noch einmal vor Ort gewesen. Der erste Eindruck: Es ist sehr kahl.

Weiterlesen


Mann stirbt während Autofahrt

2. März 2014 in Polizei, Allgemein, Waren - 0 Kommentar(e)

An der Kreuzung Gievitzer Straße/ Gewerbegebiet Ost ist gestern am späten Abend ein Autofahrer gestorben. Aber nicht, aufgrund eines Unfalls. Nach ersten Ermittlungen saß der 68-Jährige vornübergebeugt in seinem Wagen, der Motor lief noch.
Der Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Es wird davon ausgegangen, dass der Mann aus Waren eines natürlichen Todes starb. Anzeichen für Gewalteinwirkungen gibt es nicht.



Der erste Kaffee open air

1. März 2014 in Malchow, Allgemein, Penzlin, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

Endlich wieder Leben am Hafen: Die Sonnenhungrigen haben sich heute regelrecht auf die gerade ins Freie gestellten Stühle gestürzt und genossen den ersten Kaffee der Saison an der frischen Luft.

Flado