Beifahrer kommt bei Unfall auf der B 108 ums Leben

18. Oktober 2020 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Bei einem Unfall auf der B 108 ist heute früh kurz nach Mitternacht am Abzweig Laage ein Mann getötet worden. Ein VW, der in Richtung Laage unterwegs war, kollidierte mit hoher Geschwindigkeit mit einem Straßenbaum. Dabei wurde der Beifahrer getötet. Der Fahrer wurde durch die Feuerwehr aus dem Fahrzeug geholt und schwer verletzt in ein Rostocker Krankenhaus transportiert. Es gibt Anhaltspunkte, dass der Fahrer alkoholisiert gewesen ist. Der Pkw ist komplett zerstört.
Bei der polizeilichen Unfallaufnahme kam auch ein Sachverständiger der Dekra zum Einsatz. Die Ermittlungen zum Geschehen dauern an. Die B 108 war für ca. vier Stunden voll gesperrt.


Sonntagsbraten ruft Warens Feuerwehr auf den Plan

18. Oktober 2020 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Warens Feuerwehrleute mussten heute Vormittag zum Stauffenbergplatz ausrücken. Dort schrillte ein Rauchmelder und es roch auch verbrannt. Wie sich herausstellte, stand auf dem Herd in der betroffenen Wohnung Essen, das schon nicht mehr als solches zu erkennen war. Der Mieter war nicht zu Hause.


Zeugen nach Verfolgungsjagd durch die Stadt Röbel gesucht

17. Oktober 2020 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

In der Zeit von 15:45 Uhr bis 15:50 ist es gestern zu einer Verfolgungsfahrt im Stadtgebiet von Röbel gekommen. Auf dem Gelände der Tankstelle des Technik-Centers in der Mirower Straße sollte der Fahrer eines blauen (metallic) Volkswagen Golf 5 (Scheiben ab B-Säule abgedunkelt) einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Er missachtete jedoch das Anhaltesignal der Polizei und fuhr mit sehr hoher Geschwindigkeit und in verkehrsgefährdender Weise von der Mirower Straße in die Bahnhofstraße und weiter in die Straße Gotthunskamp. Dabei kam es zu mehreren “Beinahe-Verkehrsunfällen” mit entgegenkommenden Fahrzeugen sowie einem orangefarbenen Linienbus der MMVG.

Weiterlesen


Malchower SV muss sich dem Favoriten geschlagen geben

17. Oktober 2020 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Am gestrigen Abend war der Spitzenreiter der Fußball-Verbandsliga, der FC Mecklenburg Schwerin, zu Gast im Malchower Waldstadion. Vor 305 Zuschauern entwickelte sich in der Anfangszeit ein verteiltes Spiel, in dem der Malchower SV 90 sogar leichte Vorteile und gute Chancen durch Max Buchholz sowie Tobi Täge hatte, aber beide verfehlten knapp das Ziel.

Weiterlesen


Masken-Verweigerer widersetzt sich Polizei-Beamten

16. Oktober 2020 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Warens Polizisten hatten es gestern gegen 9:40 Uhr an der Shell-Tankstelle in der Strelitzer Straße in Waren mit einem 45-Jährigen aus der Region zu tun, der sich weigerte, in der Tankstelle den Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Er versuchte, sich der anschließenden Personenkontrolle zur Ahndung des Verstoßes zu entziehen, in dem er mit geöffneter Fahrertür seines Pkw mehrfach losfahren wollte Dabei schlug er auch einmal mit der Faust in Richtung des kontrollierenden Beamten.
Die Warener Beamten haben ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und versuchter Körperverletzung aufgenommen. Zusätzlich verstieß der Beschuldigte gegen die Corona-Lockerungs-LVO und verweigerte die Angabe seiner Personalien.


Gabelstaplerfahrer schwer verletzt

13. Oktober 2020 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Bei einem Arbeitsunfall in der Nähe von Altentreptow ist heute Mittag ein Mann schwer verletzt worden. Nach bisherigen Erkenntnissen fuhr der 51-jährige deutsche Gabelstaplerfahrer rückwärts, als er gegen ein Geländer fuhr und dabei vom Gabelstapler rutschte. In der Folge wurde ein Bein des Arbeiters zwischen dem Geländer und dem Gabelstapler eingeklemmt. Er musste mit dem Rettungswagen in das Klinikum Neubrandenburg gebracht werden. Das Landesamt für Gesundheit und Soziales wurde informiert.


Wieder ein hochwertiges Auto in Neubrandenburg gestohlen

12. Oktober 2020 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

In der Nacht zu heute ist in Neubrandeburg wieder ein teures Auto gestohlen worden, wieder im Stadtteil Broda. Entwendet wurde ein weißer Lexus NX300H, fünf Jahre alt, ein Hybrid-Fahrzeug mit Keyless-Go. Der Wert wird mit rund 20.000 Euro angegeben. Das Fahrzeug mit den amtlichen Kennzeichen NB-MG 618 stand auf dem Privatgrundstück in der Paul-Lincke-Straße in Broda.
Es werden Zeugen gesucht. Hinweise bitte an die Polizei in Neubrandenburg unter 0395-5582 5224 oder im Internet unter www.polizei.mvnet.de.
Update: Wie sich gegen Mittag herausstellte ist im Neubrandenburger Stadtteil Broda ein weiterer Lexus entwendet worden. Ein schwarzer Lexus NX300H, vier Jahre alt, ein Hybrid-Fahrzeug mit Keyless-Go-System. Das Fahrzeug mit den amtlichen Kennzeichen NB-MC 277 stand unter dem Carport auf dem Privatgrundstück in der Hanns-Eisler-Straße. Der Wert wird auf ca. 30.000 Euro geschätzt. Auch in diesem Fall bittet die Polizei um Hinweise.


Zwei Autos stoßen nach Reifenplatzer zusammen

11. Oktober 2020 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Bei einem Unfall auf der neuen Ortsumgehung Neubrandenburg ist gestern ein Schaden vorn rund 20 000 Euro entstanden. Personen wurden zum Glück nicht verletzt. Nach Informationen der Polizei sind dort zwei Fahrzeuge zusammengestoßen, weil bei einem ein Hinterreifen geplatzt ist und der Wagen auf die Gegenfahrbahn geriet.
Foto: Felix Gadewolz


Schockanrufer verängstigen Senioren

8. Oktober 2020 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Aufgrund mehrerer Schockanrufe aktuell in Westmecklenburg rät die Polizei den Angehörigen von älteren Menschen, mit ihnen über die Methoden der Telefonbetrüger zu sprechen und sie aufzuklären. Mit der perfiden und pietätlosen Masche, dass nahe Familienangehörige einen anderen Menschen bei einem Verkehrsunfall in den Tod gerissen haben und nur bei Zahlung einer Kaution aus dem Polizeigewahrsam oder aus der Untersuchungshaft entlassen werden können, haben es falsche Polizisten am Telefon insbesondere auf Senioren abgesehen. Vier Vorfälle in der Region Ludwigslust bzw. Sternberg wurden der Polizei am Donnerstag binnen kurzer Zeit gemeldet.

Weiterlesen


Junger Mann mit 2,3 Promille und Drogen im Blut

8. Oktober 2020 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Heute früh gegen 2:00 Uhr meldete ein aufmerksamer Zeuge der Polizei einen auffälligen Pkw, der am Bahnhof in Röbel steht und dessen Nutzer am Fahrzeug hantiert. Röbels Polizisten stellten vor Ort einen 18-jährigen Mann fest, der stark alkoholisiert war und sich an seinem Auto frische Unfallschäden besah. Es stellte sich heraus, dass der Mann offenbar kurz zuvor mit seinem Pkw in der Straße Stadtgarten in Röbel verunfallt und gegen einen Baum gefahren war. Nach dem Unfall fuhr der jungen Mann allerdings bis zum nahegelegenen Bahnhof weiter und hielt erst dort an.
Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,3 Promille. Da die Beamten zudem Hinweise auf den Konsum von Betäubungsmitteln hatten, wurde ein Drogenschnelltest bei dem 18-Jährigen durchgeführt. Dieser verlief positiv.
Die Ermittlungen dauern an.


Mauer des Jüdischen Friedhofs beschmiert

7. Oktober 2020 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)


In Malchow ist heute in den frühen Morgenstunden die Mauer des Jüdischen Friedhofs großflächig mit schwarzer und blauer Farbe besprüht worden. Beamte des Reviers Röbel hatten die Schmierereien während ihrer dort regelmäßig stattfinden Streifenfahrt festgestellt, dokumentiert und  Anzeige gegen Unbekannt aufgenommen. Die Tatzeit liegt vermutlich zwischen 01:45 Uhr und 08:00 Uhr. Neben bisher nicht definierbaren Zeichen mit einer Höhe von bis zu 1,45 Meter und einer Breite von etwa 75 Zentimetern wurde auch die Zahl 187 groß aufgesprüht. Sie ist in Kalifornien (USA) der Paragraf im Strafgesetzbuch für Mord und wird mittlerweile auch in Deutschland als Code bzw. Slang verwendet, um damit zu drohen, einen Mord verüben zu wollen. Durch die Polizei wurde die zuständige Stadtverwaltung Malchow mit der Beseitigung beauftragt. Die Kripo Neubrandenburg übernimmt die weiteren Ermittlungen
Die Polizei bittet Zeugen, die im mutmaßlichen Tatzeitraum Beobachtungen im Bereich des Jüdischen Friedhofs gemacht haben oder sonstige sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall geben können, sich an die Polizei Röbel unter 039931 – 848224, die Internetwache der Landespolizei MV unter www.polizei.mvnet.de oder an jede andere Polizeidienststelle zu wenden.


Transporter in Malchow aufgebrochen

7. Oktober 2020 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

In der Zeit von Montag 20:00 bis Dienstag 07:00 Uhr ist in der Schulstraße in Malchow ein Transporter Renault Master aufgebrochen worden. Der Besitzer hatte den Firmentransporter auf einem Parkplatz in der Nähe eines dortigen Hotels abgestellt. Unbekannte Täter zerstörten die Scheibe der Beifahrertür und entwendeten aus einem abgelegten Portemonnaie 130,-€ Bargeld. Der Gesamtschaden beträgt ca. 1000,-€. Die Beamten haben vor Ort Spuren gesichert und eine Anzeige aufgenommen. Die Polizei sucht Zeugen. Wer in der Nacht vom 05.10. zum 06.10.2020 verdächtige Personen in der Nähe des Tatortes bemerkt hat, wird gebeten sich bei der Polizei in Röbel unter 039931 848 0 zu melden.