Hubschrauber muss notlanden

4. August 2020 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Heute gegen 13 Uhr musste ein Hubschrauber während eines privaten Rundflugs auf einem Feld bei Klein Trebbow notlanden. Grund dafür waren ersten Erkenntnissen zufolge plötzlich aufgetretene technische Probleme. Infolge der harten Landung zogen sich die drei Insassen leichte Verletzungen zu und wurden in ein Krankenhaus gebracht.
Der Hubschrauber wurde bei dem Manöver stark beschädigt. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit nicht bekannt. Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen.


Hakenkreuz in Rosa auf den Gehweg gesprüht

3. August 2020 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Die Warener Polizei sucht Zeugen: Bislang unbekannte Täter haben vermutlich in der letzten Nacht ein 30 x 30 Zentimeter großes Hakenkreuz auf den Gehweg in der Hans-Beimler-Straße in Waren gesprüht. Und zwar in Rosa.
Die Polizei ermittelt wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und bittet um Hinweise, Tel. 03991 1760.


Kleinbus mit Schulkindern in Unfall verwickelt

3. August 2020 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Der erste Schultag begann für fünf Kinder mit einem gehörigen Schrecken. In Höhe Eldenholz fuhr eine Autofahrerin heute morgen auf der B 192 auf ein haltendes Auto auf und schob dieses leicht gegen einen Kleinbus, in dem fünf Schulkinder saßen. Alle beteiligten Insassen blieben zum Glück unverletzt.
An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 3000 Euro.


“Aufgeweckter” Autofahrer fährt teuren Blitzer um

3. August 2020 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Einen nicht alltäglichen Unfall haben Polizisten am Wochenende im Nachbar-Landkreis Rostock aufnehmen müssen: Akteure waren ein vermutlich aufgeschreckter Autofahrer und ein hochmodernes Blitzgerät.
Nach ersten Untersuchungen hatte sich in der Nacht zu Samstag ein Autofahrer – vermutlich im Sekundenschlaf – dem “Blitzer” genähert.

Weiterlesen


Ehepaar aus Sachsen verunglückt auf dem Weg in den Urlaub

2. August 2020 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Auf der A 20 zwischen den Anschlussstellen Altentreptow und Anklam ist heute Nachmittag ein 75-jährige Autofahrer aus bisher ungeklärter Ursache mit seinem Wagen von der Fahrbahn abgekommen und hat sich überschlagen. Dabei erlitten er und seine 67-jährige Mitfahrerin schwere Verletzungen. Sie wurden mit Rettungswagen in Kliniken gebracht. Ein mitfahrender Hund hatte nach dem Unfall das Weite gesucht, konnte jedoch durch Einsatzkräfte der Feuerwehr äußerlich unverletzt eingefangen werden.
Der Sachschaden am Fahrzeug und am beschädigten Wildzaun beträgt etwa 10.500 Euro. Die beiden Verletzten kommen aus Sachsen und waren auf der Fahrt in den Urlaub. An der Unfallstelle waren Beamte der Autobahnpolizei Altentreptow, zwei Notärzte mit Rettungshubschraubern, zwei Rettungswagen, die FFW Altentreptow und Werder mit 40 Kameraden zum Rettungs-und Bergungseinsatz.


Betagter E-Bike-Fahrer bei Unfall auf Landstraße schwer verletzt

2. August 2020 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Ein 91 Jahre alter E-Bike-Fahrer ist heute Abend bei einem Unfall auf der Landstraße zwischen Faulenrost und Rittermannshagen schwer verletzt worden. Der 91-Jährige wollte aus einer Nebenstraße kommend nach links auf die Landstraße in Richtung Faulenrost abbiegen. Aus Richtung Faulenrost kommend befuhr ein 36-jähriger Autofahrer die Landstraße in Richtung Rittermannshagen. Trotz eingeleiteter Gefahrenbremsung und eines Ausweichmanövers kollidierte der Audi mit dem E-Bike-Fahrer. Der Senior wurde schwer verletzt und nach medizinischer Erstversorgung mit einem Rettungshubschrauber ins Klinikum
Neubrandenburg gebracht.


Betrunkener Fahrer verursacht tödlichen Unfall auf der A 20

2. August 2020 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Bei einem Unfall auf der A 20 heute früh gegen 2 Uhr sind zwischen Wismar und dem kreuz Wismar zwei Menschen ums Leben gekommen. Ein Skoda, besetzt mit drei Personen, befuhr die A 20 in Richtung Rostock. Aus noch unbekannter Ursache fuhr ein BMW, besetzt mit einem 28-jährigen Fahrer von hinten auf den Skoda auf. Der 45-jährige Fahrer des Skoda sowie dessen 19-jährige Mitfahrerin wurden durch den Aufprall tödlich verletzt, ein weiterer 19-jähriger Mitfahrer des  Skoda wurde schwer verletzt mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht.
Der Fahrer des BMW blieb unverletzt. Ein Atemalkoholtest bei ihm ergab einen Wert von 2,11 Promille. Durch die Staatsanwaltschaft wurde ein Gutachter der DEKRA zur Erforschung des Unfallhergangs beauftragt. Die weiteren Ermittlungen übernimmt die Kriminalpolizei.


Teurer Ausflug ohne Führerschein: Mann überschätzt sich

2. August 2020 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Das war ein teurer Ausflug – und dann noch ohne Führerschein und mit gar nicht zugelassenem Fahrzeug. Ein Harley Davidson-Fahrer hat in Vorpommern seine Maschine illegal benutzt – nun ist sie fast schrottreif. Der 57-jährige aus der Region Wolgast fuhr am Freitagabend durch Wolgast. An einer Einmündung wollte der Biker nach links abbiegen, unterschätzte aber den Abstand zu einem Traktor, der herannahte.

Weiterlesen


Gleitschirmflieger stürzt in Vielist aus fünf Metern Höhe ab

1. August 2020 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Ein 55-jähriger Mann ist heute gegen 14 Uhr mit seinem Gleitschirm aus etwa fünf Metern auf einen Acker unmittelbar neben dem Flugplatz Waren-Vielist gestürzt. Nach ersten Erkenntnissen und eigenen Angaben des Verletzten fehlte plötzlich die Thermik und der Gleitschirm “sackte durch”.
Mit einem Rettungshubschrauber kam der schwer, jedoch nicht lebensbedrohlich Verletzte in eine Klinik.
Fremdverschulden wird ausgeschlossen.


Kradfahrer stirbt bei Zusammenstoß mit Zug

1. August 2020 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Bei einem Zusammenstoß zwischen einem Krad und dem Triebwagen der auf der Bahnstrecke Waren – Lübz verkehrenden Regionalbahn ist gestern Abend ein Mann ums Leben gekommen. Der aus Richtung Zarchlin kommende Kradfahrer übersah bei dem am Ortseingang Karow befindlichen unbeschrankten Bahnübergang nach ersten Ermittlungen den von links nahenden Zug. Trotz eingeleiteter Gefahrenbremsung des Zuges konnte eine Kollision mit dem Krad nicht mehr verhindert werden. Der Kradfahrer wurde bei dem Unfall tödlich verletzt und verstarb noch an der Unfallstelle. Die Identität des Kradfahrers ist noch nicht zweifelsfrei geklärt.
Die in der Regionalbahn befindlichen 6 Personen wurden durch den Unfall körperlich nicht verletzt. Der Lokführer erlitt einen Schock und wurde vor Ort
notfallmedizinisch betreut.
Durch die Unfallaufnahme und Bergung war die Bahnstrecke mehrere Stunden gesperrt. Die Kripo ermittelt.


Wolfsburger mit Diskogefährt Marke Eigenbau auf Tour

31. Juli 2020 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Nicht bei uns an der Müritz auf Tour, aber so viel Erfindungsreichtum wollten wir unseren Lesern nicht vorenthalten: Nicht schlecht staunte eine Funkstreifenbesatzung der Polizei am frühen Donnerstagmorgen in Wolfsburg. Gegen 01.30 Uhr hörten sie laute Musik und sahen bunte Lichter. Der Verursacher war schnell gefunden. Es war ein 32 Jahre alter Wolfsburger, der eine Beschallungsanlage nebst Flackerbeleuchtung an bzw. auf einem Dreirad montiert hatte.
Auf diesem Gefährt sitzend befuhr er frohen Mutes den Radweg. Auch ansonsten war er gut drauf, schließlich hatte er einem ersten Test zufolge 2,59 Promille Alkohol im Blut. Das Dreirad mit der montierten Beschallungsanlage wurde sichergestellt. Das Gefährt war nicht verkehrssicher, da es unter anderem über keine funktionsfähige Brems- und Beleuchtungsanlage verfügte.


Online-Banking-Betrug geglückt – Polizei warnt erneut eindringlich

31. Juli 2020 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Ein 86-jähriger Mann aus Neubrandenburg hat mehrere seiner Tan-Nummern an einen vermeintlichen Microsoft-Mitarbeiter weitergegeben. Seine Bank bemerkte noch am selben Tag mehrere auffällige Abbuchungen in Gesamthöhe von knapp 1.000 Euro. Durch die Information seiner Hausbank (Deutsche Bank) bemerkte der Mann den Betrug und erstattete Anzeige. Bisher ist noch nicht klar, ob die Bank-Mitarbeiter die Abbuchungen noch rückgängig machen und das Geld so für den Kunden zurückholen können.
Der angebliche Microsoft-Mitarbeiter hatte den Mann auf seinem Festnetz angerufen und ihm vorgegaukelt, dass er einen Virus auf seinem PC habe

Weiterlesen