Gleich zwei Anzeigen fürs nächtliche Musikhören in der Weststadt

28. September 2021 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

In der letzten Nacht sind Waren Polizisten wegen ruhestörenden Lärms in die Weststadt gerufen worden – laute Musik hat Anwohner gegen 2.30 Uhr um ihren Schlaf gebracht. Wie sich herausstellte, hatten es sich ein 20 und ein 25 Jahre alter Mann auf dem umzäunten Gelände des Hortzentrums in der Beimler-Straße gemütlich gemacht und laut Musik gehört. Warum sie sich ausgerechnet das Grundstück des Hortzentrums ausgesucht hatten, konnten die beiden nicht erklären. Die beiden Männer mussten zusammenpacken, den Platz verlassen und haben jetzt ein Ermittlungsverfahren wegen unzulässigen Lärms sowie Hausfriedensbruch am Hals.


Feuerwehr-Einsatz wegen Flüssiggas-Austritt in Neu Schönau

28. September 2021 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Großeinsatz für mehrere Feuerwehren gestern Abend in Neu Schönau: Bei Arbeiten auf einem Grundstück ist eine Kupferleitung, die von einem Gasbehälter zum Haus führt, beschädigt worden. Dadurch trat unkontrolliert Flüssiggas aus. Ein Mitarbeiter der Stadtwerke konnte den Gasaustritt stoppen. Da aber über einen längeren Zeitraum Gas ausgeströmt war und dieses sich nicht in kurzer Zeit verflüchtigte, wurden die Bewohner des Hauses vorsorglich evakuiert um Gesundheitsschädigungen zu verhindern. Durch den Bürgermeister der Gemeinde wurde organisiert, dass die beiden erwachsenen Personen mit ihren vier Kindern sowie die 68-jährige Bewohnerin einer Einliegerwohnung in dem Haus anderweitig untergebracht werden konnten. Heute können sie vermutlich zurück in ihr Haus.
Der Feuerwehr-Einsatz dauerte bis ca. 23.30 Uhr an. Vor Ort waren Kameraden der Feuerwehren Lansen-Schönau, Plasten und Waren. Ebenso kamen die Führungsgruppe des Amtes Seenlandschaft und der Gefahrgutzug des Landkreises zum Einsatz.


Fünf Verletzte bei Unfall nahe Nossentiner Hütte – Auch Kinder unter den Verletzten

27. September 2021 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Bei einem schweren Unfall zwischen Drewitz und Nossentiner Hütte sind heute Nachmittag ingesamt fünf Menschen verletzt worden, darunter drei schwer. Unter den Verletzten sind auch kleine Kinder. Laut Polizei kam ein 47-jähriger Fahrer eines Post-Transporters aufgrund von Unaufmerksamkeit nach links von seiner Fahrbahn ab und stieß frontal mit dem Auto einer 30-Jährigen im Gegenverkehr zusammen. In ihrem Auto befanden auch ihre drei Kinder im Alter von 7 und 6 Jahren sowie 7 Monaten. Die beiden Fahrzeugführer und das 7-jährige Kind wurden dabei schwer verletzt. Das Kind ist mit einem Rettungshubschrauber ins Klinikum nach Rostock geflogen worden. Die 30-jährige Fahrzeugführerin wurden mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus nach Waren und der 47-jährige Fahrzeugführer mit einem Rettungswagen ins Klinikum nach Plau am
See gebracht. Die beiden anderen Kinder wurden nur leicht verletzt. Aber auch sie wurden vorsorglich ins Krankenhaus nach Waren gefahren.


Vier Verletzte bei Unfall auf der B 108

26. September 2021 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Bei einem schweren Verkehrsunfall gestern Nachmittag auf der B 108 sind vier Menschen verletzt worden, zwei von ihnen Schwer. Zwischen Matgendorf und Breesen kollidierten zwei Motorräder im Zuge eines Überholmanövers mit einem vorausfahrenden Pkw. Zur Ermittlung der konkreten Unfallursache wurde die DEKRA hinzugezogen. Die beiden 46- und 53-jährigen männlichen Kradfahrer stürzten und mussten mit schweren Verletzungen in umliegende Krankenhäuser gebracht werden. Die beiden 22-jährigen Insassen des Autos, eine Frau und ein Mann, erlitten leichte Verletzungen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren zehntausend Euro.


Feuerwehrleute helfen verletzter Frau nach Fahrradsturz

24. September 2021 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Zu einem nicht ganz alltäglichen Einsatz mussten Warens Feuerwehrleute heute Mittag ausrücken: Im Bereich der Wolfsschlucht am Tiefwarensee war eine Urlauberin mit dem Fahrrad gestürzt und hat sich dabei offenbar den Fuß gebrochen. Mit dem Rettungswagen konnten die Notfallsanitäter die Unfallstelle nicht erreichen. Warens Feuerwehrleute ließen ihr Boot zu Wasser und steuerten den Ort des Geschehens am Tiefwarensee an. Nach der Erstversorgung wurde die verletzte Frau auf das Boot und damit dann hinüber zum Amsee-Steg gebracht, wo die Sanitäter sie übernommen haben.


Hochwertiger Audi in Neubrandenburg gestohlen

23. September 2021 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Zwischen gestern Abend, circa 20 Uhr, und heute Morgen, circa 6 Uhr, wurde aus dem Caspar-David-Friedrich-Ring ein grauer Audi Q5 mit Kennzeichen NB-TH29 gestohlen. Das Auto hat einen Wert von etwa 45.000 Euro und stand zum Tatzeitraum auf einem Privatgrundstück.
Die Polizei bittet in diesem Zusammenhang um Hinweise aus der Bevölkerung: Wer hat das Auto im Raum Neubrandenburg oder in anderen Regionen gesehen (möglicherweise ohne Kennzeichen oder mittlerweile mit einem anderen)? Wer hat im mutmaßlichen Tatzeitraum Beobachtungen im Caspar-David-Friedrich-Ring im Zusammenhang mit auffälligen Personen oder Autos gemacht?
Wer sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall machen kann, wendet sich bitte an das Polizeihauptrevier Neubrandenburg unter 0395 55825224, die Internetwache der Landespolizei MV unter www.polizei.mvnet.de oder an jede andere Polizeidienststelle.


Verschmorter Geruch in Kargower Schule ruft Wehr auf den Plan

23. September 2021 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Aufregung heute morgen in der Grundschule Kargow: In einem Klassenraum hat es plötzlich stark verschmort gestunken. Die Lehrer haben die Kinder der gesamten Schule umgehend auf den nahegelegenen Sportplatz gebracht und die Feuerwehr informiert. Neben der Kargower Wehr waren auch 20 Kameraden der Warener Feuerwehr mit vier Fahrzeugen im Einsatz. “Wir haben alles abgesucht, auch mit der Wärmebildkamera, aber zum Glück keinen Brand gefunden. Jetzt muss wohl ein Elektriker ‘ran. Ein großes Lob geht an die Lehrer, die sehr umsichtig gehandelt haben”, so Warens Feuerwehrchef Reimond Kamrath gegenüber “Wir sind Müritzer”.
Die Feuerwehrleute haben den betreffenden Raum stromlos gemacht, die Kids haben heute keinen Unterricht mehr.


Ermittlungen gegen 46-jährigen Kargower wegen sexuellen Missbrauchs noch nicht abgeschlossen

22. September 2021 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 4 Kommentar(e)

Die Ermittlungen gegen den 46 Jahre alten Mann aus Kargow, der Kinder mehrfach sexuell missbraucht haben soll (WsM berichtete), dauern weiter an. Das bestätigte die Neubrandenburger Oberstaatsanwältin Beatrix Heuer gestern auf Nachfrage von “Wir sind Müritzer”.
Der Mann, der bis vor kurzem für das DRK Mecklenburgische Seenplatte unter anderem Schwimmkurse gegeben und bei der Wasserwacht gearbeitet hat, soll in den vergangenen Jahren Kinder (unter 14 Jahre) aus dem privaten Umfeld mehrfach und über Jahre sexuell missbraucht haben. Die Polizei überprüft in diesem Zusammenhang bereits seit mehreren Wochen auch zahlreiche Schwimmkurse, die der Beschuldigte in den vergangenen Jahren mit Kindern und Jugendlichen durchgeführt hat.
Sollten sich die Vorwürfe in einer Gerichtsverhandlung bestätigen, droht dem Kargower laut Strafgesetzbuch eine mehrjährige Haftstrafe.


21 neue Einsatzfahrzeuge für die Polizei in MV

20. September 2021 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Modernste Technik für die Landespolizei Mecklenburg-Vorpommern: Innenminister Torsten Renz hat heute 21 neue Einsatzfahrzeuge übergeben. Darunter sind 18 neue Funkstreifenwagen Transporter mit spezieller Folierung sowie drei neue Funkstreifenwagen Transporter neutral.
„Unsere Polizei sorgt Tag für Tag für die bestmögliche Sicherheit der Menschen. Voraussetzung dafür ist eine einwandfreie Ausrüstung. Die Fahrzeuge sind für unsere Polizeibeamten ein fahrendes Büro, ein echter Arbeitsplatz. Eine regelmäßige Erneuerung sorgt somit auch für modernste Arbeitsplätze“, so Innenminister Torsten Renz.
Die Funkstreifenwagen werden im allgemeinen Streifendienst der Landespolizei eingesetzt. Sie gehen an die Polizeiinspektionen in Neubrandenburg, Anklam, Stralsund, Rostock, Ludwigslust, Güstrow, Schwerin und Wismar.


Halbwüchsige stehlen Spielzeugpistolen sowie Feueranzünder

20. September 2021 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Im wenige Kilometer entfernten Neuruppin haben zwei Jungen Pistolen gestohlen – und sind damit ertappt worden. Das Besondere an dem Fall: Die Beiden waren erst neun Jahre alt und hatten nicht nur die Nerf-Pistolen samt Munition, sondern auch Wachsanzünder und Streichhölzer in dem Spielzeugladen mitgehen lassen.
Doch so cool, wie sie wohl irgendwo gesehen hatten und nun auch vorgaben, waren die beiden Halbwüchsigen dann doch nicht.

Weiterlesen


Drei Verletzte nach Auffahrunfall auf der B 198

19. September 2021 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Bei einem Unfall gestern auf der B 198 in Höhe des Abzweiges Gaarzer Mühle sind drei Menschen leicht verletzt worden, darunter ein kleines Kind.  Nach jetzigem Kenntnisstand befuhr ein 37-jähriger Ford-Fahrer gegen 10.55 Uhr die Bundesstraße aus Rechlin kommend. In diesem Fahrzeug befanden sich neben dem Fahrer noch drei weitere Personen, darunter ein 5- jähriges Kind. Kurz vor der Ortschaft Vipperow wollte ein 56-jährige Fahrer eines vorausfahrenden Pkw Opel in Richtung Gaarzer Mühle nach links abbiegen und hielt verkehrsbedingt auf Höhe der Einmündung. Der
Fahrer des Ford nahm dass offenbar aufgrund von Unaufmerksamkeit zu spät wahr und fuhr auf. Durch den Zusammenstoß wurden die Beifahrerin des Ford-Fahrers und das 5-jährige Kind, sowie der Opelfahrer leicht verletzt. Zur medizinischen Versorgung befanden sich zwei Rettungswagen und ein Notarzt vor Ort. Im Anschluss musste der Fahrer des Opel zur weiteren Versorgung ins Klinikum Neustrelitz gebracht werden. Da aus dem verunfallten Auto Betriebsstoffe ausliefen, kamen die Feuerwehren Krümmel und Lärz zum Einsatz. Der Gesamtschaden wird auf ca. 20.000 Euro geschätzt.


Warens Polizei sucht Zeugen eines Unfalls in der Papenbergstraße

19. September 2021 in Aktuelles, Allgemein, Polizei - 0 Kommentar(e)

Die Polizei in Waren bittet dringend um Hinweise zu einem Unfall. In der Zeit von Freitag 18 Uhr bis Sonnabend 7 Uhr war in der Papenbergstraße ein bislang unbekannter Pkw unterwegs und kam in Höhe des Hauses Nummer 68 nach rechts von der Straße ab. Dort kollidierte er mit zwei geparkten Pkw und verschwand. An den beiden Autos entstand ein Gesamtsachschaden von etwa 6.500 Euro. Ersten Hinweisen zufolge könnte es sich bei dem verursachenden Wagen um einen blauen VW Passat Variant gehandelt haben. Bei der Suche nach dem Unfallverursacher bittet die Polizei die
Bevölkerung um Mithilfe. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Angaben zum verursachenden Pkw bzw. dessen Fahrzeugführer machen können werden gebeten, sich an das Polizeihauptrevier Waren unter 03991/176-224, die Internetwache der Landespolizei M-V unter www.polizei.mvnet.de oder aber jede andere Polizeidienststelle zu wenden.