Das Foto des Jahres

1. Oktober 2015 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

Für so ein Wahnsinns-Bild finden wir gar keine Worte mehr! Diese Aufnahme hat André Pretzel gestern Abend um 20.20 Uhr genau im richtigen Moment vom Eldekanal aus gemacht.

Wir sind total begeistert! Für uns DAS Foto des Jahres!

Mehr von André unter www.zumfoto.de

Wahnsinn



Unfälle am laufenden Band

1. Oktober 2015 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Polizei, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

Unfallwagen FrontDie angespannte Verkehrssituation in Waren durch die teilweise Sperrung der B 192 macht sich langsam bemerkbar. Warens Polizisten mussten heute Nachmittag innerhalb kürzester Zeit zu vier Verkehrsunfällen in der Stadt ausrücken.
Es blieb zum Glück bei kleineren Blechschäden.

Als Ursachen nennt die Polizei Fehler beim Rückwärtsfahren oder Ausparken.


Auszeichnung für Warener Unternehmen

1. Oktober 2015 in Allgemein, Waren, Wirtschaft - 0 Kommentar(e)

Nach heftigem Stress in den vergangenen Monaten jetzt große Freude bei den Mitarbeitern der Wohnungsbaugesellschaft Waren (WOGEWA): Für den Aufwand, den das städtische Unternehmen bei der noch laufenden Sanierung des Blocks Carl-Hainmüller-Straße 17 betrieben hat, ist der größte Vermieter Warens jetzt ausgezeichnet worden.

Weiterlesen


Fünf Menschen verletzt

1. Oktober 2015 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Polizei, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

Ret4Bei dem Verkehrsunfall auf der B 192 bei Karow, an dem ein Rettungswagen beteiligt war, sind insgesamt fünf Personen verletzt worden.  Derzeit ist die Art und Schwere der Verletzungen noch nicht bekannt.
Ersten Erkenntnissen zufolge wurde ein Patient, der zunächst im Rettungswagen eingeklemmt war, mit einem Hubschrauber in eine Klinik geflogen.
Die dreiköpfige Besatzung des Rettungswagens sowie der Fahrer des anderen Autos wurden ebenfalls verletzt ins Krankenhaus gebracht.
Die Polizei ermittelt derzeit zum Hergang des Unfallgeschehens.

Fotos: Nonstopnews Müritz


Für die Eröffnungsgäste: Der Rasen ist ausgerollt

1. Oktober 2015 in Allgemein, Waren - 0 Kommentar(e)

Da sag’ noch jemand, die Stadt gibt kaum Geld für die Jugend aus. Fürs neue Jugendzentrum “JOO” scheint jedenfalls nichts zu teuer.
Damit zur Eröffnung zum Tag der Deutschen Einheit am kommenden Sonnabend alles fein hübsch aussieht, ist das Grundstück mit teurem Rollrasen ausgestattet worden.
Ganz nach dem Motto: Wir sparen, koste es, was es wolle…

Rollrasen


Politiker ebnen Weg für Millionen-Investitionen

1. Oktober 2015 in Allgemein, Politik, Waren - 0 Kommentar(e)

RegiaOhne große Diskussionen haben Warens Stadtvertreter gestern Abend zwei Millionen-Projekte auf den Weg gebracht. Zum einen den geplanten “Aqua Regio Park” mit großem Tauchturm und Schwimmbad auf dem Nesselberg, der rund 70 Millionen verschlingen soll (Foto).
Und zum anderen den “Seepark Müritz”, der ja bekanntlich einen neuen Eigentümer hat.
Kai Richter als Vertreter der “Neuen” versicherte, das rund 40-Millionen-Euro-Projekt so umsetzen zu wollen, wie seit Jahren geplant.
Also mit vier Appartement-Anlagen, einer Wellness-Oase sowie einem Sportboothafen mit 150 Liegeplätzen.
Die Anträge für die Baugenehmigungen laufen nach Aussage von Kai Richter bereits.


Neuer Mast damit die Lärzer nicht in Funklöchern versinken

1. Oktober 2015 in Allgemein, Röbel, Wirtschaft - 0 Kommentar(e)

Hand holding smartphone with wi-fi connection in cafeDie nervenden Funklöcher im Bereich der Gemeinde Lärz sollen bald der Vergangenheit angehören. Auf dem Flugplatz, so die Pläne, soll ein Sendemast gebaut werden, die Baugenehmigung wird gerade erwartet.
Der Mast wird zwar von Vodafone gebaut, aber dann auch von der Telekom genutzt, so dass D1- und D2-Kunden davon profitieren. Aufgestellt wird der rund 36 Meter hohe Mast neben dem alten russischen Eingang.



Stadt plant “Containerdorf” in Waren-West

1. Oktober 2015 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Politik, Röbel, Waren - 8 Kommentar(e)

FlchtlingeWie viele wirklich kommen, kann derzeit niemand genau sagen, wann sie kommen auch nicht, nur dass in den kommenden Monaten hunderte Flüchtlinge in Waren untergebracht werden müssen, steht fest.
Um die 800, wie Warens Bürgermeister Norbert Möller (SPD) bei der gestrigen Stadtvertretersitzung bestätigte. Auch deshalb sucht die Stadt weiter nach Unterbringungsmöglichkeiten – Container sind längst nicht mehr ausgeschlossen. Als Standort dafür schlägt die Stadt dem Landkreis jetzt das rund 17 000 Quadratmeter große ehemalige GHG-Gelände hinter der Karl-Marx-Straße vor. Das Okay dafür gaben die Stadtvertreter gestern Abend mehrheitlich. Weiterhin im Gespräch ist zudem das alte Verwaltungsgebäude der Nölke-Fleischwirtschaft in der Springer Straße. Dazu, so Möller, laufen die Verhandlungen noch.
Da aber nicht nur die Unterbringung sowie Essen und Trinken wichtig seien, sondern auch die Integration, freut sich der Verwaltungschef über die vielen Angebote von Freiwilligen, die Idee haben, die anpacken wollen oder auch schon angepackt haben. Denn in einigen Sportvereinen trainieren bereits Flüchtlinge. Ganz ohne Probleme.

© Lydia Geissler – Fotolia.com

Abendstimmung

30. September 2015 in Allgemein, Waren - 0 Kommentar(e)

Mit diesen schönen Bildern von Sascha Jürgens, die unserer Meinung nach viel Ruhe ausstrahlen, wünschen wir einen angenehmen Abend.

Bitte anklicken!


Propellertransport trotz Baustelle

30. September 2015 in Allgemein - 0 Kommentar(e)

SchraubeneuAchtung, heute Abend verlassen zwei Schwerlaster mit Schiffspropellern das Mecklenburger Metallgusswerk.

Sie schlängeln sich durch die Baustelle in Waren und fahren dann über die B 192 zur Autobahnaufahrt Röbel.