Bootsschuppenbrand Gotthun: Spuren führen zu Verdächtigem

11. März 2015 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Polizei, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

Der Brand der Bootsschuppenanlage in Gotthun steht möglicherweise unmittelbar vor der Aufklärung. Wie die Polizei auf Nachfrage von “Wir sind Müritzer” bestätigte, haben die umfangreichen Ermittlungen zu einem Verdächtigen geführt, der allerdings selbst keine Aussage machen wolle.
Bei dem Verdächtigen handelt es sich nach WsM-Informationen um einen Mann mittleren Alters, der in der unmittelbaren Region zu Hause ist.
Die Auswertung der Spuren geht weiter, der Fall landet jetzt bei der Staatsanwaltschaft auf dem Tisch.
Die Bootsschuppenanlage ist Anfang Februar in Flammen aufgegangen, schon vor Ort war ersichtlich, dass ein Brandstifter am Werk war.

Foto: Nonstopnews Müritz

Boot


Eine leckere, knackige und gesunde Idee

11. März 2015 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft. Oder die Gesundheit. Die Mitarbeiter der MediClin-Krankenhäuser in Waren, Röbel, Parchim und Neubrandenburg werden seit dem November täglich mit Äpfeln versorgt. Getreu dem Motto “An apple a day keeps the doctor away. – Ein Apfel am Tag erspart den Arztbesuch.” finden die Beschäftigten in ihren Einrichtungen einen großen Korb mit frischen Äpfeln.

Weiterlesen



Radlerin angefahren

10. März 2015 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Polizei, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

In der Malchower Friedrich-Ebert-Straße ist heute Nachmittag eine Frau von einem Auto angefahren worden. Wie die Polizei Röbel dazu mitteilte, hat der Pkw-Fahrer gewendet und stieß so in Höhe des Busbahnhofes mit der Frau zusammen. Die Radlerin erlitt zum Glück nur leichte Verletzungen und konnte nach der Behandlung im Rettungswagen nach Hause.


Interessante Perspektive

10. März 2015 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Röbel, Waren - 1 Kommentar(e)

Noch versteckt sich die Sonne ja, doch sie soll sich heute auch an der Müritz noch sehen lassen.

Und dann sieht’s wieder so aus, wie auf diesem Foto von Birte Nagel.

Eine wirklich interessante Warener Perspektive!

Kugel


Stadt ärgert Garteneigentümer mit Poller

10. März 2015 in Allgemein, Politik, Waren - 6 Kommentar(e)

Poller sind selten heiß geliebt, bei einigen ist auch nur schwer zu verstehen, welchen Zweck sie eigentlich erfüllen sollen. Bei einem von der Stadt unterhalb des Mühlenberges gesetzten Poller scheint der Zweck allerdings klar: Die Stadt nutzt ihn als Druckmittel gegen in ihren Augen “unwillige” Gartenbesitzer. Ein Thema, mit dem sich in der kommenden Woche auch Warens Stadtvertreter beschäftigen müssen.

Weiterlesen


Stadtwerke warnen vor Betrügern

10. März 2015 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

Die Methoden werden immer ausgefeilter: Auch in der Müritz-Region treiben sich regelmäßig Betrüger herum, die entweder direkt an der Haustür auf Kundenfang gehen oder die versuchen, am Telefon Geschäfte zu machen. Thomas Zwilling, Abteilungsleiter des Stadtwerke-Kundenzentrums, kennt viele Fälle, in denen die Kunden schließlich das Nachsehen hatten.

Weiterlesen


Auch Müritzer im neuen Buch “Land zum Leben!

10. März 2015 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

Es heißt “Land zum Leben” und enthält 25 Porträts von Menschen aus und in Mecklenburg-Vorpommern: Ministerpräsident Erwin Sellering hat gestern das im Hinstorff-Verlag erschienene Buch vorgestellt. Die Beiträge beschreiben Lebenswege von Persönlichkeiten, die auf ganz eigene Weise die Entwicklung des Landes seit dem Mauerfall und der Deutschen Einheit mitgestaltet haben, darunter auch Müritzer.

Weiterlesen


Betrunkener Vater mit Sohn auf Spritztour

9. März 2015 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Polizei, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

Polizeikelle Halt PolizeiZu dem Kradfahrer, den die Polizei bei Leizen mit ordentlich Alkohol im Blut ertappt hat (wir berichteten), sind jetzt Einzelheiten bekannt.
Am gestrigen Frauentag waren Polizisten aus Waren in Leizen unterwegs, als um die Mittagszeit ein Leichtkraftrad den Weg der Beamten kreuzte. Da weder der Fahrer noch der Sozius einen Helm trugen, wollten die Beamten das Krad, das aus dem Gewerbegebiet kam, stoppen.
Der Fahrer versuchte aber dieser Kontrolle durch eine kurze, aber äußerst waghalsige Flucht zu entkommen, an seinem Wohnort angekommen konnten ihn die Beamten aber schließlich an der Weiterfahrt hindern.
Warum der 48-Jährige abhauen wollte, wurde schnell klar. Er hatte einen Atemalkoholwert von 1,69 Promille. Wie er erklärte, wollten er und sein 16-jähriger Sohn, der als Sozius hinten saß, nur eine Probefahrt machen.
Der Vater musste mit zur Blutentnahme und seinen Führerschein abgeben.