Tipps für Pilzsammler im Nationalpark

5. September 2014 in Malchow, Allgemein, Penzlin, Röbel, Waren - 1 Kommentar(e)

Pilz2Hier ein Grüppchen Schirmlinge, dort ein stattlicher Steinpilz und dann lachen einen auch noch die Pfifferlinge so schmackhaft aus dem Moospolster heraus an. Der herbstliche Wald steckt voller kulinarischer Verführungen, doch für Pilzsammler gibt es im Müritz-Nationalpark einige Regeln zu beachten.

Weiterlesen


Warener Gymnasiasten stechen in See

5. September 2014 in Malchow, Allgemein, Penzlin, Röbel, Sport, Waren - 0 Kommentar(e)

Zehn Schüler der 7. und 8. Klassen des Richard-Wossidlo-Gymnasiums Waren tauschten in dieser Woche erstmals den Klassenraum mit dem Vereinsgelände des ESV Waren e.V. am Tiefwarensee.
Im Rahmen des Ganztagsunterrichts erhielten sie durch Ingo Warnke eine erste Unterweisung und lernten die Grundlagen des Drachenbootsports. Der erste Trainingstag wurde bereits mit einer Übungsfahrt auf dem Tiefwarensee abgeschlossen.
Ziel ist es nach Auskunft von Schulleiter Kai Behrns, mittel- und langfristig eine schlagkräftige Mannschaft aufzustellen, die das Gymnasium zukünftig bei Wettkämpfen oder Meisterschaften vertritt.

Drachen



ACHTUNG

4. September 2014 in Malchow, Allgemein, Penzlin, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

Auch heute Abend verlassen wieder zwei Propeller das Warener Metallgusswerk. Der Schwertransport beginnt um 21 Uhr, kann nicht überholt werden und führt dieses Mal über die B 192 zur Anschlussstelle Malchow der A 19.



Radlerin stürzt auf den Hinterkopf

4. September 2014 in Malchow, Allgemein, Penzlin, Polizei, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

Ein Ehepaar aus Güstrow war heute gegen 11:30 Uhr zwischen Untergöhren und Laschendorf mit den Fahrrädern unterwegs. Der 51-jährige Mann fuhr mit seinem Fahrrad voraus, musste jedoch aufgrund eines Defektes am Fahrrad plötzlich abbremsen. Seine 50-jährige Frau konnte nicht mehr ausweichen und fuhr auf das Fahrrad ihres Partners auf. Dabei stürzte sie und fiel unglücklich auf den Hinterkopf. Die 50-Jährige wurde mit dem Rettungswagen zur Behandlung in das Krankenhaus nach Plau am See gebracht. Sie war ohne Fahrradhelm unterwegs.


Mann irrt zwei Tage umher

4. September 2014 in Malchow, Allgemein, Penzlin, Polizei, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

Ein 56 Jahre alter Mann aus Waren ist offenbar zwei Tage lang orientierungslos umher geirrt. Nach einem Bürgerhinweis hat die Polizei den Mann gestern bei Mestlin aufgegriffen.
Wie der Mann den rund 60 Kilometer langen Weg zurücklegte, ist weitgehend unklar.
Die Polizei vermutet jedoch, dass er einen Großteil der Strecke zu Fuß zurückgelegt hat. Einzelheiten ließen sich in der Befragung nicht in Erfahrung bringen.  Selbst zu seiner Identität konnte der psychisch beeinträchtigte Mann keine Angaben machen.
Die Polizei in Plau hatte im Verlauf des Nachmittages die Identität des Mannes mit Unterstützung der benachbarten Polizeidienststelle in Röbel schließlich klären können. Der 56-Jährige ist körperlich wohlauf, wurde mit dem Streifenwagen nach Hause gefahren und wird dort betreut.


Warens Propeller glitzert in Hamburger Sonne

4. September 2014 in Malchow, Allgemein, Penzlin, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

Hamburg1Da glitzert er in der Hamburger Sonne, der Propeller des Mecklenburger Metallgusswerkes. Er begrüßt ab kommender Woche die Besucher der weltgrößten Schiffbaumesse in Hamburg und soll später ein Containerschiff antreiben.
Heute morgen wurde der Warener Propeller, der durch seine Bauart für einen deutlich geringeren Treibstoffverbrauch sorgt, vor der Halle platziert.

Die Schiffbaumesse wird am kommenden Montag eröffnet. Mehr als 2000 Aussteller präsentieren sich auf dem Gelände.

Das Mecklenburger Metallgusswerk stellt unter anderem die neu entwickelten Propeller vor, die nicht nur an neue Schiffe montiert werden, sondern an ältere Modelle, die neue Propeller brauchen und künftig energieeffizienter unterwegs sein sollen.

Hamburg2



Auszeichnung für das Lebenshilfswerk

4. September 2014 in Malchow, Allgemein, Penzlin, Röbel, Waren - 1 Kommentar(e)

Die Lebenshilfswerk Waren gGmbH wird in wenigen Tagen von Birgit Hesse, Ministerin für Arbeit, Gleichstellung und Soziales, als Landessieger des DEICHMANN-Förderpreises für Integration in Mecklenburg-Vorpommern ausgezeichnet.
Das gemeinnützige Unternehmen von der Müritz setzt sich seit Jahren für die Eingliederung behinderter Jugendlicher zwischen 18 und 25 Jahren ein. Neben einem Hotel betreibt es unter anderem zwei große Gärtnereien, einen Schaugarten sowie eine Großküche. Insgesamt beschäftigt der Betrieb 434 Menschen, von denen 298 Frauen und Männer ein Handicap haben. Die Behinderung ist zum Teil so erheblich, dass die Jugendlichen auf dem freien Arbeitsmarkt nicht vermittelbar sind.
Birgit Hesse wird ein Preisgeld in Höhe von  1000 Euro überreichen. Der DEICHMANN-Förderpreis wird auf Regionalebene sowie auf Bundesebene vergeben. Ausgezeichnet werden Initiativen, die Kinder und Jugendliche in Beruf und Gesellschaft integrieren. Das Finale auf Bundesebene, an dem das Lebenshilfswerk teilnimmt, findet im November statt.