Konzentriert

9. Juli 2015 in Allgemein, Malchow - 0 Kommentar(e)

Zeugnisübergabe der Malchower Abiturienten. Mit dabei auch der frisch gebackene Bürgermeister der Inselstadt, René Putzar.
Aber: Warum guckt er bloß so böse?
An den Zeugnissen hat’s – so wurde uns versichert – nicht gelegen.


Daumen drücken!

9. Juli 2015 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

In Waren heißt es derzeit “Daumen drücken”. Denn für den morgigen Abend ist das große Feuerwerk zum Müritzfest geplant.

Was die Feuerwerker dabei aber gar nicht gebrauchen können ist so viel Wind wie zur Zeit.

Da werden Erinnerungen an die Müritz Sail wach. Das Feuerwerk des maritimen Spektakel musste im Mai bekanntlich wegen zu viel Wind ausfallen.

Foto: Archiv/André Pretzel

Feuerwerk Andre


Möwe überrascht die Müritzschwimmer

9. Juli 2015 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

Eigentlich hatten Karin Johanns und Gisela Lange – beide bereiten die Siegerehrung des Müritzschwimmens seit Jahren akribisch vor – einen ganz normalen Termin bei der Möwe Teigwarenwerk GmbH. Das Werk unterstützt das traditionelle Müritzschwimmen seit Jahren mit Preisen für die Siegerehrung.
Nur dieses Mal kam es anders: Geschäftsführer Wolfgang Sengewisch übergab den beiden Frauen gleich eine ganze Palette mit Nudelpaketen.
So werden alle 650 Teilnehmer des Müritzschwimmens in ihren EDEKA-Tüten dieses Mal auch Nudeln aus Waren finden.
Um die Möwe-Überraschung abzutransportieren, mussten sogar die jungen Mitglieder des Organisationsteams Marina, Lea-Theres, Eric, Paul und Ricarda anrücken.

Moe


Musikschüler spielen heute auf

9. Juli 2015 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

MusikschuleOleum Abschluss des Schuljahres gibt es heute ab 19 Uhr im Jost-Reinhold-Saal der Kreismusikschule Müritz noch einmal ein Konzert, in dem Ausschnitte aus Prüfungsprogrammen und weitere im Laufe des Jahres erarbeitete Musikstücke erklingen.
Mit Werken von Mozart, Beethoven und Schubert wird es vor allem klassisch, ehe am Schluss auch ein echter Boogie für Schwung sorgt.
Zum Jahresrückblick und zur Zeugnisausgabe sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.


Bundesministerin im Müritzeum

9. Juli 2015 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

MueritzeumleAm 16. Juli präsentiert das Bundesministerium der Finanzen die Briefmarkenserie „FÜR DIE JUGEND 2015“ im Warener Müritzeum und überreicht die Erstdrucke der Jugendmarken an Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig.
Aus dem Erlös der Zuschlagsmarken “Für die Jugend” fördert die Stiftung Deutsche Jugendmarke e. V. seit 50 Jahren innovative Maßnahmen und Einrichtungen mit bundeszentraler Bedeutung im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe.
Insgesamt wurden für Projekte und Bauvorhaben bislang mehr als 200 Millionen Euro zur Verfügung gestellt.
Äsche, Barbe und Stör zieren die von Grafiker Werner Hans Schmidt entworfenen Jugendmarken.
Vom 6. August bis zum 31. Oktober 2015 sind die neuen Jugendmarken an allen Postschaltern sowie bis auf weiteres bei der Deutschen Post AG, Niederlassung Weiden und im Online-Shop unter www.jugendmarke.de erhältlich.



Achtung, Straßensperrungen wegen des Müritzfestes!

9. Juli 2015 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

Mür27Das morgen beginnende Müritzfest in Waren wirft seine Schatten voraus: Der Festplatz ist bereits dicht, ab heute früh 9 Uhr wird die Straße Zur Steinmole im Bereich zwischen der Kietzkreuzung und dem Kreisverkehr dicht gemacht, und zwar bis Montag 12 Uhr.
Ab heute Mittag, 12 Uhr, geht dann auch in der Strandstraße ab Zufahrt Tiefgarage “Kleines Meer” und einschließlich der Buswendeschleife bis Sonntag 22 Uhr nichts mehr.
Ebenfalls gesperrt ab heute Mittag ist die Kietzstraße, und zwar bis Sonntag 22 Uhr.
Wegen des Festumzuges wird die Goethestraße am Sonnabend von 9 bis 12 Uhr ab Rabengasse bis Kietzstraße nicht befahrbar sein.


Bedenkliche Schützenhilfe des Bürgermeisters

8. Juli 2015 in Allgemein, Politik, Waren - 9 Kommentar(e)

Meinung

Es ist ja nicht so, dass wir den Organisatoren der Unterschriften-Sammlung für eine Schwimmhalle in Waren diesen Erfolg nicht gönnen, aber es mutet schon paradox an, dass sie jetzt ausgerechnet von Warens Bürgermeister unterstützt werden. Denn bekanntlich hält die Behörde so gar nichts von einem Schwimmhallenbau in Waren und argumentiert mit den Bau- und Betreiberkosten, die nicht zu stemmen seien.

Geschwister im SchwimmbadDas wollten die Akteure um Toralf Schnur und Norbert Bluhm so nicht hinnehmen und haben eine groß angelegte Unterschriftenaktion gestartet. Rund 2000 Warener, darunter auch zahlreiche Unternehmer, so die aktuelle Information, haben ihren Namen schon in die Listen geschrieben.

Und dann das: Plötzlich erfährt der FDP-Stadtvertreter, der bekanntlich ganz genau hinguckt, was die Verwaltung tagtäglich so anstellt, unerwartete Schützenhilfe: Im Bürgerbüro der Stadtverwaltung liegen die Unterschriftenlisten ab sofort aus.
Aber nicht etwa, weil Schnur das so wollte und gefordert hat. Nein, wie der Liberale auf Nachfrage von “Wir sind Müritzer” erklärte, hat eine Verwaltungsmitarbeiterin IHN angerufen und gebeten, die Listen im Bürgerbüro auslegen zu dürfen, weil es dort so viele Nachfragen gebe. 

Jetzt sammelt also die Warener Stadtverwaltung Unterschriften für ein Projekt, das sie selbst gar nicht will. Und nicht nur das. Sie öffnet auch anderen Tür und Tor, was der FDP-Mann nach eigenen Angaben auch zu Bedenken gegeben hat. Denn mit welcher Begründung bitte schön, will Norbert Möller beispielsweise das Auslegen von Unterschriftenlisten ablehnen, wenn beispielsweise die aktiven Befürworter der Ortsumgehung an ihn herantreten. Oder noch schlimmer, die NPD-Leute mit ihrem schmierigen Aktionismus?

Die Organisatoren der Schwimmhallen-Aktion hätten ihre nötigen Unterschriften auch ohne den – mit Verlaub gesagt – erneuten Fauxpas des Warener Bürgermeisters zusammenbekommen.


Frau überschlägt sich mit ihrem Auto

8. Juli 2015 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Polizei, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

UnfallBei einem Unfall am Ortsausgang Waren in Richtung Rügeband ist heute Mittag eine 65 Jahre alte Frau leicht verletzt worden. Nach Informationen der Polizei Waren kam sie mit ihrem Wagen aus bislang ungeklärter Ursache in einer Linkskurve nach links von der Straße ab und überschlug sich an einer Böschung. Ihr Auto bliebt auf dem angrenzenden Radweg, auf dem zu diesem Zeitpunkt zum Glück niemand unterwegs war, auf dem Dach liegen.
Die Fahrerin ist ins Müritz-Klinikum gebracht worden, an ihrem Wagen entstand ein Schaden von mindestens 5000 Euro. Auch die Feuerwehr Waren war im Einsatz.


Noch freie Plätze für Ferienfreizeit der Segler

8. Juli 2015 in Allgemein, Sport, Waren - 1 Kommentar(e)

SegelnBesser kann man das Segeln nicht lernen. Der Warener Wassersportverein “Stille Bucht von Kamerun” bietet vom 1. bis 8. August eine Ferienfreizeit für Kinder an, die gerne segeln lernen möchten.
Geboten wird eine Woche Wasserspaß direkt an der Müritz, die Kinder erlernen das Segeln durch ausgebildete Trainer, aber auch andere Wasseraktivitäten sollen nicht zu kurz kommen.
Darüber hinaus sind nach Auskunft von Jugendwart Marcel Böhme verschiedene Ausflüge geplant.
Die Mädchen und Jungen werden in großzügigen Gemeinschaftszelten untergebracht und natürlich gibt’s auch reichlich Frühstück, Mittag und Abendbrot.
Anmeldungen und weitere Infos unter www.sailing-mueritz.de



Teures Auto gestohlen

8. Juli 2015 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Polizei, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

Polizeikelle Halt PolizeiIn der Warener Kietzstraße ist in der Zeit von gestern 9 Uhr bis heute 5.25 Uhr ein weißer Pkw Grand Cherokee im Wert von fast 40 000 Euro gestohlen worden. Das Fahrzeug stand laut Polizei verschlossen auf einem privaten Grundstück.
Die Kriminalpolizei in Waren ermittelt wegen besonders schweren Diebstahls und bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Wer hat in der angegebenen Tatzeit einen weißen Pkw Grand Cherokee mit MÜR-Kennzeichen im Bereich der Kietzstraße oder im Stadtbereich Warens gesehen oder sogar die Täter bei der Tat beobachtet?
Hinweise bitte an die Polizei in Waren unter der Telefonnummer 03991/1760 oder jede andere Polizeidienststelle.