Vorsicht!

13. Juli 2015 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

70 km/h auf der B 192 im Schmachthägener Wald sind zwar nicht neu, allerdings galt dieses Tempolimit bis vor kurzem nur nachts.

Diese Zusatzschilder sind nun aber verschwunden, so dass dort generell nur 70 gefahren werden darf.

Schld


Dank für eine besondere Idee

13. Juli 2015 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

OLYMPUS DIGITAL CAMERADas ist Moritz. Er hat beim Pappbootrennen in der Marina Eldenburg vor kurzem mit seinem Modell “Goldener Hecht” für viel Applaus gesorgt.

Vor allem auch Müritzeums-Geschäftsführerin Andrea Nagel war mächtig begeistert und spendierte dem kleinen Bootsfahrer spontan eine Familienkarte für das NaturErlebniszentrum, die er sich jetzt abholte.

Mo


Noch immer kein neuer Warener Internetauftritt

13. Juli 2015 in Allgemein, Polizei, Waren - 1 Kommentar(e)

StadthomepageWas man in der Stadt so Dringlichkeit  nennt. Vor mehr als einem Jahr, exakt am 13. Mai 2014, brachte Warens Bürgermeister Norbert Möller (SPD) eine so genannte Dringlichkeitsvorlage in die Stadtvertretung. Die Gewählten sollten schnellstmöglich beschließen, dass  die Stadt Waren sich einen neuen Internetauftritt für rund 25 000 Euro leisten kann. Die Volksvertreter stimmten zu, die entsprechende Ausschreibung erfolgte wenig später, doch eine neue Homepage der Stadt Waren gibt es immer noch nicht.
Stattdessen eine Seite, die durch alte Beiträge und Unübersichtlichkeit glänzt. Bis gestern Abend jedenfalls kündigte die Verwaltung die Versteigerung von Fundsachen, die vor mehr als einer Woche stattfand, und einen noch länger zurückliegenden Fußball-Cup ganz aktuell auf der Startseite an (Foto). Nicht einmal das Müritzfest vom Wochenende ist dort zu finden gewesen.
Doch, wie eine Anfrage in der Stadt ergab, naht Abhilfe, die neue Homepage soll im Juli online gehen. Wir sind gespannt! Allerdings: Auch die neue Homepage musst gepflegt, sprich aktuell gehalten werden!




Kirchenstraße zwei Tage gesperrt

13. Juli 2015 in Allgemein, Waren - 0 Kommentar(e)

Aufgrund von Tiefbauarbeiten in Höhe der Kirchenstraße Nummer 11 in Waren, muss die Kirchenstraße heute und morgen voll gesperrt werden. Das teilte die Stadtverwaltung mit.
Die in der Kirchenstraße bestehende Einbahnstraßenregelung wird für diese beiden Tage aufgehoben.

Baustelle



Ruhiges Festwochenende

12. Juli 2015 in Allgemein, Polizei, Waren - 0 Kommentar(e)

Das “Müritzfest” sowie das “Schützenfest” verliefen aus polizeilicher Sicht eher ruhig. Lediglich zwei Anzeigen, so die Warener Beamten, mussten sie aufnehmen, und zwar wegen “einfacher Körperverletzung”. Bei kleineren Auseinandersetzungen erlitten ein 42 Jahre alter Mann und eine 25-jährige Frau leichte Verletzungen.


Radler demonstrieren für sicheren Weg

12. Juli 2015 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Röbel, Waren - 1 Kommentar(e)

Rund 250 Müritzer und Freunde der Region haben sich gestern aufs Rad geschwungen und für den schnellen Bau des Radweges zwischen Penkow und Sietow demonstriert. Mit dabei auch der Bundestagsabgeordnete Eckhardt Rehberg, der die Landesregierung in dieser Sache heftig kritisierte und hofft, dass die vielen Radler – Einheimische wie Urlauber – bald nicht mehr auf der viel befahrenen B 192 trampeln müssen, sondern sicher auf einem ausgebauten Radweg.

Rade




Angetrunkener Fahrer flüchtet durch die Stadt

11. Juli 2015 in Allgemein, Malchow, Penzlin, Polizei, Röbel, Waren - 0 Kommentar(e)

Polizeikelle Halt PolizeiWild-West mitten in der Stadt: In der letzten Nacht wollten Warener Polizisten gegen 2.10 Uhr an der Shell-Tankstelle Waren-West einen Pkw kontrollieren. Das hat dem Fahrer aber offenbar nicht gepasst. Er gab ordentlich Gas und brauste in Richtung Innenstadt davon.
Eine weitere hinzugerufene Funkstreifenwagenbesatzung befand sich auf dem Schweriner Damm in Fahrtrichtung Röbel, als das flüchtende Auto mit hoher Geschwindigkeit in den Schweriner Damm einbog.
Der Fahrer schätzte den Kurvenverlauf falsch ein und fuhr kurzzeitig auf die Gegenfahrbahn des Schweriner Dammes und anschließend über den Bordstein wieder auf die richtige Fahrbahn in Richtung Neubrandenburg.
Auf der Abbiegespur zur Steinmole kam der Wagen dann aber aufgrund eines Defektes zum Stehen, der Fahrer flüchtete sofort zu Fuß in Richtung Amtsgericht.
Nach einer kurzen Verfolgung konnten die Beamten den Mann auf der Grünfläche an der Herrenseebrücke schnappen.
Ein erster Alkoholtest ergab einen Wert von 0,96 Promille.
Der Ertappte musste sich anschießend im Klinikum Blut abnehmen lassen.